Österreichische Gemeinden in den roten Zahlen

18. Juli 2015, 09:00
73 Postings

2013 hatten 1048 von insgesamt 2353 Gemeinden ein negatives Ergebnis im ordentlichen Haushalt. Das bedeutet konkret: Sie hatten weniger regelmäßige Einnahmen als planbare Ausgaben

Die Karte zeigt für jeden Bezirk den prozentuellen Anteil dieser sogenannten Abgangsgemeinden.

Das Land mit den meisten Abgangsgemeinden ist Kärnten mit einem Anteil von 60 Prozent. Die wenigsten finden sich im als sparsam bekannten Vorarlberg.

Das Wirtschaftsgebaren der Gemeinden ist nicht der einzige Grund für die Unterschiede: Der Verantwortungsbereich der Gemeinden ist je nach Bundesland anders, auch Transferzahlungen der Bundesländer, die strukturelle Unterschiede ausgleichen, sind nicht einberechnet. Berücksichtigt man sie, schreiben in Kärnten nach Angabe des Landes nur vier Gemeinden roten Zahlen. (Markus Hametner, 18.7.2015)

Share if you care.