"Mission Impossible"-Weltpremiere sorgt für tagelange Ringsperre

17. Juli 2015, 13:38
130 Postings

Von Mittwoch 14 Uhr bis Freitag 5 Uhr rund um die Staatsoper – Einschränkungen bei Wiener Linien

Wien/Hollywood – Wegen der Weltpremiere des Action-Streifens "Mission: Impossible – Rogue Nation" in der Wiener Staatsoper wird von kommenden Mittwoch 14 Uhr bis Freitag 5 Uhr die Ringstraße zwischen Schwarzenbergplatz und Babenbergerstraße gesperrt. Der ÖAMTC warnte Autofahrer vor Verzögerungen, die Wiener Linien wiesen auf Einschränkungen bei den öffentlichen Verkehrsmitteln hin.

Am Donnerstag werden in der Zeit von 16 bis ca. 23.30 Uhr zusätzlich zur Ringstraße, wo die "Fanzone" errichtet wird, die Kärntner Straße zwischen Karlsplatz und Walfischgasse sowie die Operngasse zwischen Albertinaplatz und Opernring gesperrt. Die Zufahrten in die Nebenfahrbahnen Kärntner Ring und Opernring sollen am Donnerstag bis 16 Uhr nach Möglichkeit frei bleiben.

Hollywoodstars in Wien

Über die Kärntner Straße sollen die regulären Gäste in die Oper gelangen, über die Operngasse Stargäste wie Hollywoodstar Tom Cruise und Regisseur Christopher McQuarrie sowie heimische Prominenz zufahren. Der rote Teppich, so Universal Pictures zur APA, wird sich – in die Höhe versetzt – von der Operngasse bis frontal vor das Opernhaus schlängeln.

Das hat auch Auswirkungen auf die Straßenbahn- und Autobuslinien. So wird in der Zeit etwa die Linie 1 in beiden Fahrtrichtungen über die Lothringerstraße, Schwarzenbergplatz und Stubenring zur Stammstrecke zurückgeleitet, werden die Züge der Linien 2 und D umgeleitet, fährt die Linie 71 nur zwischen Schwarzenbergplatz und Zentralfriedhof, 3. Tor, ist der Autobus 2A am Donnerstag nur bis 12 Uhr im Einsatz und fährt die Linie 59A ab Mittwoch, 14 Uhr, nur zwischen Bahnhof Meidling und Bärenmühldurchgang.

Die Nachtautobuslinien werden in den Nächten auf Donnerstag bzw. auf Freitag über den Schubertring und den Schwarzenbergplatz zur provisorischen Anfangs- und Endhaltestelle im Bereich Lothringerstraße/Karlsplatz geführt. Die Wiener Linien empfehlen, auf die U-Bahn auszuweichen. (APA, 17.7.2015)

  • Schon die Proben für die Dreharbeiten im August 2014 zogen viele Schaulustige an.
    foto: apa/photonews.at/georges schneid

    Schon die Proben für die Dreharbeiten im August 2014 zogen viele Schaulustige an.

Share if you care.