Hitzewelle: Hohe Waldbrandgefahr im Osten Österreichs

17. Juli 2015, 12:33
6 Postings

Wegen Hitze und Trockenheit sollte das Hantieren mit offenem Feuer im Wald unterlassen werden

Wien – Vor einer potenziell hohen Gefahr für Waldbrände hat die Universität für Bodenkultur (Boku) in Wien für das kommende Wochenende gewarnt. In einer Aussendung am Freitag hieß es, dass EFFIS, das Europäische Waldbrandinformationssystem, das erste Mal in diesem Jahr sogar die höchste Waldbrandgefahrenstufe in Ostösterreich für das Gebiet vom Waldviertel bis ins Wiener Becken prognostiziert hat.

Rauchen im Wald gefährlich

Erhöhte Waldbrandgefahr herrscht aber auch in anderen Teilen Österreichs. Nachdem die Brandursache meist im menschlichen Verhalten liege, sollte Rauchen sowie das Hantieren mit offenem Feuer im Wald daher in jedem Fall vermieden werden, schrieb die Boku. Mit einem Mythos räumt die Universität hingegen auf, denn "Glasscherben können nach derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnissen keine Waldbrände auslösen". Die Mischung aus Hitze und Trockenheit werde aus heutiger Sicht bis zum Ende der kommenden Woche anhalten, daher sei auch weiterhin mit einer hohen bis sehr hohen Waldbrandgefahr zu rechnen, wodurch selbst massive Großbrände möglich sind.

2013 hat das Institut für Waldbau an der Boku eine Online-Plattform entwickelt, wo über eine interaktive Karte unter anderem Waldbrandereignisse abgefragt und aktuelle Informationen zur Waldbrandgefahr abgerufen werden können. (APA, 17.7.2015)

Share if you care.