Spatenstich für Bludenzer Moschee

17. Juli 2015, 13:39
105 Postings

In Bludenz entsteht nach dem islamischen Friedhof in Altach Vorarlbergs zweites sakrales muslimisches Gebäude in neuer Architektur

Bludenz – Nach langen Diskussionen feierte die muslimische Gemeinde von Bludenz am Freitag den Spatenstich für die neue Moschee. Über sechs Jahre lang wurde zwischen den Behörden und dem Errichterverein "Türkisch islamische Union für kulturelle und soziale Zusammenarbeit in Österreich" (Atib) verhandelt.

Neben dem bestehenden Gebets- und Vereinshaus, wie die meisten Vorarlberger Gebetsräume eine Hinterhofmoschee, wird ein eleganter Neubau errichtet. Atib hat sich dazu den Bludenzer Architekten Bruno Spagolla geholt.

Stele statt Minarett

Spagolla ergänzt den Altbau, der saniert wird, mit einem schlichten weißen Kubus. Alt und Neu werden durch einen gläsernen Durchgang verbunden. Eine filigrane Stele, "kein Minarett", wie betont wird, soll das Gebäude als besonderen Ort hervorheben.

Im neuen Gebäude, das nach dem islamischen Friedhof in Altach (Bezirk Feldkirch) das zweite Sakralgebäude der muslimischen Gemeinden in neuer Architektur ist, werden auch Seminar- und Jugendräume Platz finden. Finanziert wird das 1,3 Millionen Euro teure Projekt vom Verein Atib, der mit 460 Mitgliedern eine der größten muslimischen Gemeinden in Österreich repräsentiert. Ziel des Vereins ist gemeinsames Miteinander "ohne Isolation und Diskriminierung". (Jutta Berger, 17.7.2015)

  • In Bludenz entsteht eine Moschee nach Plänen von Bruno Spagolla.
    foto: atib bludenz

    In Bludenz entsteht eine Moschee nach Plänen von Bruno Spagolla.

  • Artikelbild
    foto: atib bludenz
Share if you care.