Promotion - entgeltliche Einschaltung

Ambitionierte Ziele: Nespresso investiert 480 Mio. Euro in den Ausbau des Nachhaltigkeitsprogramms

27. Juli 2015, 10:32

Qualität und nachhaltige, faire Produktionsbedingungen sind im Kaffeemarkt mehr denn je gefragt. Unter den großen Anbietern sticht Nespresso mit seinem neuen Nachhaltigkeitsprogramm "The Positive Cup" hervor

Lausanne/Wien – "Seitdem wir zusammenarbeiten, haben wir die Offenheit und die Bereitschaft von Nespresso, sich auf den Austausch mit unterschiedlichen Stakeholdern einzulassen, sehr geschätzt", erklärt Julia Marton-Lefèvre, Geschäftsführerin der Weltnaturschutzorganisation IUCN. "Das Unternehmen hat eine führende Rolle in der Zusammenarbeit mit externen Partnern übernommen, um Widerstände auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit abzubauen." Das Statement von Marton-Lefèvre zielt speziell auf das neue Nachhaltigkeitsprogramm "The Positive Cup" ab, mit dem Nespresso die Messlatte für qualitativ hochwertigen, nachhaltig angebauten Kaffee neu definieren will.

Die Schweizer Kaffeeexperten haben sich dabei viel vorgenommen: Rund 480 Mio. Euro werden bis zum Jahr 2020 investiert – in klar abgesteckte, ehrgeizige Ziele, die alle Ebenen des Unternehmens betreffen. So sollen bis ins Jahr 2020 100% des Kaffees nachhaltig angebaut und fair gehandelt sein. Das für den Schutz der Kaffeearomen benötigte Aluminium soll zu 100% nachhaltig verwaltet werden – Wiederverwertung durch innovative Recyclingsysteme eingeschlossen. Signifikante Reduktionen des CO2-Fußabdrucks entlang der gesamten Wertschöpfungskette sollen die Produktion zu 100% klimaneutral machen.

Über einen nachhaltigen Entwicklungsfonds werden die Investitionsgelder den ausgewählten Projekten zugeteilt. Neben zahlreichen Experten sind die internationalen NGOs Rainforest Alliance und Fairtrade International, die Weltnaturschutzunion (IUCN) und Markenbotschafter George Clooney eng in die Umsetzung und Überwachung des Programms eingebunden.

Nachhaltigkeit heißt: langfristig die Qualität absichern

Das Positive Cup Programm kann auf soliden Maßnahmen aus den letzten elf Jahren aufbauen. Im Vordergrund steht dabei das AAA Sustainable Quality™ Programm, mit dem Nespresso seit 2003 die konstant hohe Qualität des Rohkaffees nach Kriterien der Nachhaltigkeit erhalten will. Das gemeinsam mit der Rainforest Alliance entwickelte Beschaffungssystem soll das Angebt von nachhaltig angebautem Spitzenkaffee langfristig absichern. In enger Zusammenarbeit mit den Kaffeebauern werden dabei Maßnahmen für den umweltverträglichen Kaffeeanbau, aber auch für verbesserte Arbeitsbedingungen und Verdienstmöglichkeiten der Farmer forciert. Schon heute stammen rund 85% des von Nespresso produzierten Kaffees von AAA-Farmen; rund 63.000 Kaffeebauern nehmen am Programm teil.

Kaffee zu 100% aus nachhaltigem Anbau

Das Positive Cup Programm geht noch weiter: Bis ins Jahr 2020 will man 100% der permanenten Grand Cru Kaffees über das AAA-Programm beziehen. Große Chancen sieht man dafür insbesondere in den noch unzureichend erschlossenen Kaffeemärkten Afrikas: Daher fließen rund 14,4 Mio. Euro in den Ausbau des AAA-Programms in Äthiopien, Kenia und im Südsudan. Mit Beratung, Schulungen, finanzieller Unterstützung und Zertifizierung werden Kaffeebauern behutsam und eigenverantwortlich an effiziente Wasserwirtschaft, Erhaltung der Artenvielfalt und faire Arbeitsbedingungen herangeführt; langfristige Liefervereinbarungen und Maßnahmen zur Qualitätssteigerung ermöglichen den teilnehmenden Kaffeebauern effizientes Wirtschaften und besseren Verdienst. Aber auch innovative Projekte, wie z.B. ein Rentenprogramm in Kolumbien, sichern langfristig die Existenz der Kaffeebauern.

100% nachhaltig genutztes Aluminium

Beim Einsatz von Aluminium will Nespresso die Recyclingkapazität für gebrauchte Kaffeekapseln auf 100% steigern und die Recyclingquote erhöhen. Aus den gesammelten Kapseln sollen neue Kapseln entstehen. Auch für die Aluminiumproduktion sind neue Standards vorgesehen: Unter Leitung der IUCN wird im Rahmen eines Multi-Stakeholder-Programms die Aluminium Stewardship Initiative entwickelt, die umweltschonende Produktion und Transparenz im Aluminiummarkt vorantreiben soll. Bis 2020 werden bei Nespresso 100% des verwendeten Primäraluminiums diesen neuen Standard erfüllen.

100% CO2-Insetting

Beim Insetting gehen Unternehmen gezielt sozioökologische Verpflichtungen ein. Damit will Nespresso den CO2-Ausstoß um weitere 10% reduzieren und so die hundertprozentige CO2-Neutralität erreichen. Ein umfangreiches Agroforstwirtschaftsprogramm soll weitere positive Effekte bewirken.

Ziel: Jede Tasse Nespresso wird damit zu einem "Positive Cup" – also einer Tasse Kaffee, die neben hohem Genuss auch Positives bewirkt.


Weitere Informationen unter: www.nespresso.com/positive

  • Zusammenarbeit Kaffeebauern
    foto: nespresso

    Zusammenarbeit Kaffeebauern

  • Reife Kaffeekirschen
    foto: nespresso

    Reife Kaffeekirschen

  • Nespresso – Nachhaltigkeitsleistungen
    grafik: nespresso

    Nespresso – Nachhaltigkeitsleistungen

  • Trocknen der Kaffeebohnen
    foto: nespresso

    Trocknen der Kaffeebohnen

Share if you care.