Journalisten in Sambia wegen Bericht über Korruption verhaftet

16. Juli 2015, 16:14
posten

Polizei spricht von Geheimnisverrat

Lusaka/Sambia – Die Polizei in Sambia hat den Herausgeber und einen Reporter einer führenden Tageszeitung wegen der Berichterstattung über Korruptionsvorwürfe festgenommen. Ihnen werde Geheimnisverrat vorgeworfen, erklärte Polizeisprecherin Charity Chanda am Donnerstag.

Ermittlungen gegen Mitarbeiter

Die Zeitung "Post" veröffentlichte vor vier Monaten ein vertrauliches Schreiben, in dem Sambias Anti-Korruptionsbehörde Präsident Edgar Lungu über Ermittlungen gegen einen seiner Mitarbeiter informierte. Dem Bericht zufolge soll Kaizer Zulu 200.000 US-Dollar Bestechungsgeld von einer chinesischen Firma angenommen haben.

Erneute Anhörung

Ein Richter verwehrte Herausgeber Fred M'membe und Journalist Mukosha Funga zunächst eine Freilassung auf Kaution. Am Freitag soll es erneut eine Anhörung geben.

Reporter ohne Grenzen

Die Pressefreiheit in Sambia ist zuletzt verstärkt unter Druck geraten. Es gebe immer mehr Drohungen und Festnahmen, sagte Andrew Sakala, der Präsident des sambischen Presseclubs. Nach Einschätzung der Organisation Reporter ohne Grenzen (RoG/RSF) gibt es in dem Land bei der Pressefreiheit "erkennbare Probleme". (APA, 16.7.2015)

Share if you care.