Wetter: Hitze könnte Handy-Akkus explodieren lassen

16. Juli 2015, 14:00
40 Postings

ARGE Abfallwirtschaftsverbände warnt vor Wärmeeinstrahlung auf Smartphones

Die Hitze macht auch den Lithium-Ionen Akkus von Handys und Tablets zu schaffen: "Diese Akkusreagieren heftig auf starke Wärmezufuhr", warnte Johann Mayr, Bundeskoordinator der ARGE Abfallwirtschaftsverbände. Im schlimmsten Fall können die Geräte sogar explodieren.Mayr empfahl, Handys nicht über einen länger andauernden Zeitraum hohen Temperaturen auszusetzen. "Das bedeutet: Das Handy an heißen Sommertagen nicht im Auto auf der Ablage liegen lassen – das gilt auch für Navigationsgeräte.

Auto: Temperatur von 100 Grad Celsius

Im Auto werden bei direkter Sonneneinstrahlung Temperaturen bis zu 100 Grad Celsius erreicht. Hitze kann durch steigenden Druck im Inneren des Akkus eine unkontrollierbare Kettenreaktion auslösen und letztlich sogar zur Explosion oder einem Brand führen. Zudem können gesundheits- und umweltgefährdende Stoffe austreten", warnte der Bundeskoordinator.

Zudem sollte man darauf achten, dass die Geräte niemals nass werden. "Bauteile können korrodieren und zum Sicherheitsrisiko werden", sagte Mayr. (APA, 16.7.2015)

  • Bei enormer Hitze sollten Smartphones nicht in der Sonne gelassen werden

    Bei enormer Hitze sollten Smartphones nicht in der Sonne gelassen werden

Share if you care.