Ehemaliger Reddit-CEO: Ellen Pao war letzte Verteidigerin der Trolle

16. Juli 2015, 11:46
23 Postings

Laut Yishan Wong setzte sich die umstrittene Ex-Chefin für den Erhalt umstrittener Foren und jene User ein, die ihren Abgang forderten

In den vergangenen Tagen ist die Online-Community Reddit in heftige Turbulenzen geraten. In einem von Moderatoren geführten Aufstand gegen die Manager-Riege, den Umgang mit ihnen und die Entlassung der Kommunikationschefin Victoria Taylor wurden große Teile der Plattform durch Thread-Sperrungen praktisch lahm gelegt. Kurz darauf trat die umstrittene Interims-Chefin Ellen Pao, die erst im November 2014 die Leitung nach dem Abtritt von Yishan Wong übernommen hatte, zurück.

Dieser zieht nun gegen seinen einstigen Arbeitsplatz zu Felde und plaudert online Interna aus. Dabei fördert er so manch erstaunliches Detail zu Tage.

Wong vs. Huffman

Im Zentrum steht dabei ein grundlegender Konflikt zwischen den Ansichten von Wong und Paos Nachfolger Steve Huffman, der einst mit Alexis Ohanian die Plattform gegründet hatte. Huffman möchte stärker gegen Sub-Communities vorgehen, denen rassistisches, homophobes oder sexistisches Verhalten angelastet wird.

Dabei erklärt er, dass weder Ohanian, noch er, jemals Reddit als eine "Bastion der Meinungsfreiheit" gegründet hätten. Eine Aussage, die für viel Aufregung gesorgt hat, hat doch Ohanian in der Vergangenheit mehrmals das genaue Gegenteil erklärt.

Wong, der selbst die Position vertrat, Nutzerinhalte nicht anzutasten, solange sie gegen kein Gesetz verstoßen, kommentiert eine Ankündigung von Huffman kritisch. Laut ihm würden führende Persönlichkeiten von Reddit schon länger darauf hinarbeiten, kontroverse Foren los zu werden, lässt sich bei Boing Boing nachlesen.

Pao war gegen Löschungen

Viel interessanter ist allerdings seine Aussage, dass ausgerechnet Pao die letzte Verteidigerin der umstrittenen Subreddits gewesen sein soll. Sie habe die von Wong aufgestellten Spielregeln aufrecht erhalten wollen und habe auch versucht, dem Druck der Aufsichtsräte zu widerstehen, die sich eine Sperre der Problemforen gewünscht hätten.

Letztlich wurde sie von den Managern zum Sündenbock für Zensurmaßnahmen gemacht. Die Strategie sei aufgegangen, da sich letztlich jene Nutzer, die Pao eigentlich verteidigte, auf sie eingeschossen hatten.

Dabei hätte Pao dazu beitragen können, Reddit weniger verwundbar gegenüber Vorwürfen hinsichtlich einer rassistischen oder sexistischen Forenkultur zu machen, gelte sie doch im Silicon Valley als eine Art "Feminist Hero". Jetzt, wo sie weg sei, habe Huffman als Mitgründer die moralische Autorität, die "Säuberung" fortzusetzen.

Neue Sympathien

Pao selbst hat Reddit allerdings nicht verlassen, berichtet The Verge. Sie wurde von den Betreibern des "Casual Conversations"-Forums im Scherz eingeladen, eine Position als Ehrenmoderator zu bekleiden – was sie überraschend annahm. Sie erzählt, dass sie sich derzeit von den Strapazen der letzten Tage entspanne und zeigt einen gelassenen Umgang mit ihrer Vergangenheit auf der Plattform, in der sie oft Anfeindungen ausgesetzt war.

Ein Verhalten, das ihr auch von einigen ehemaligen Kritikern nunmehr Zuneigung eingebracht hat. Auf Basis der von Yishan Wong ausgeplauderten Interna verlangen zunehmend mehr Nutzer, dass sich die aktuellen Reddit-Manager bei Pao entschuldigen. (gpi, 16.07.2015)

  • Laut Yishan Wong, Paos Vorgänger, war die nunmehr abgetretene Interimschefin die letzte Verteidigerin kontroversieller Communities auf Reddit.
    foto: reuters

    Laut Yishan Wong, Paos Vorgänger, war die nunmehr abgetretene Interimschefin die letzte Verteidigerin kontroversieller Communities auf Reddit.

Share if you care.