Netflix gewinnt stark an Kunden, will aber Preise erhöhen

    16. Juli 2015, 08:28
    90 Postings

    Immer noch hohe Lizenzgebühren zwingen zu "langsamen" Anpassungen – weltweit 65 Millionen Nutzer

    Der Kundenansturm beim Online-Videodienst Netflix hält an. Im zweiten Quartal steigerte das Unternehmen die Abonnentenzahl dank Serienhits wie "Orange Is the New Black" und "House of Cards" um 3,3 Millionen auf weltweit 65,6 Millionen Nutzer, wie der am Mittwoch veröffentlichte Finanzbericht zeigt. Der Umsatz kletterte im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 23 Prozent auf 1,64 Milliarden Dollar (1,50 Mrd Euro). Der Gewinn sank hingegen von 71 auf 26 Millionen Dollar. Das überraschend starke Nutzerwachstum ließ die Aktie nachbörslich zunächst um fast zehn Prozent steigen.

    Teure Lizenzen

    Allerdings kosten Lizenzgebühren für fremde Inhalte den Videostreamer jährlich noch immer hohe Summen, wie der Guardian berichtet. Deshalb seien leichte Preissteigerungen in den nächsten Jahren nicht abwendbar. Wie CEO Reed Hastings in einer Telekonferenz mit Investoren angab, soll die Verteuerung "sehr langsam über das nächste Jahrzehnt" vonstatten gehen. "Wir werden mehr Inhalte anbieten und somit mehr Wert, und den Preis dann entsprechend anpassen", so Hastings, der übrigens einen Pullover aus dem Merchandising der Netflix-Serie Bojack Horseman trug.

    Big in Japan

    Hastings hielt außerdem an seiner Ankündigung fest, demnächst nach Japan und China zu expandieren. Das seien zwar schwierige Märkte, doch "aggressive Preisgestaltung" und Originalinhalte sollen Netflix dort pushen. Analysten wie Mark Mahaney von RBC warnen jedoch vor einer allzu schnellen Expansion. "Ich weiß nicht, ob sie das hinkriegen", so Mahaney gegenüber der New York Times: "Sie klingen unglaublich selbstbewusst, doch das sind schwierige Märkte." (fsc/APA, 16.7.2015)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Netflix hält nun bei über 65 Millionen Kunden weltweit

    Share if you care.