Kongo: Mehrere Tote bei Rebellenangriff

15. Juli 2015, 18:04
1 Posting

60 Häuser niedergebrannt

Kinshasa – Bei einem Rebellenangriff im Osten des Kongos sind mindestens elf Menschen getötet worden. Die Angreifer hätten auch etwa 60 Häuser in dem Ort Kakuka nördlich der Stadt Beni niedergebrannt, sagte ein Bewohner des nahegelegenen Ortes Kainama. Militärsprecher Mak Hakuzay bestätigte den Angriff, sprach jedoch zunächst von nur neun Opfern.

Sechs Menschen seien erschossen worden, drei in ihren Häusern verbrannt. Anrainer vermuteten die aus dem nahen Uganda stammenden islamistischen Rebellen der ADF hinter dem Angriff. Die "Alliierten Demokratischen Kräfte" greifen seit ihrer Niederlage gegen die ugandische Arme vor zwei Jahrzehnten immer wieder Städte und Militär im Ost-Kongo an. Ihr Anführer Jamil Mukulu war Ende April in Tansania festgenommen worden. Vergangene Woche wurde er nach Uganda ausgeliefert. (APA, 15.7.2015)

Share if you care.