Handy in der Bahn geladen: Mann in London festgenommen

15. Juli 2015, 16:30
49 Postings

"Verdachts auf Stromentwendung"

Ein leerer Handyakku hat einem Londoner einen Kurzaufenthalt bei der Polizei eingebrockt. Der 45-Jährige hatte sein Smartphone an einer Steckdose in der Londoner Stadtbahn Overground geladen. Mitarbeiter riefen daraufhin die Polizei – einem Sprecher der Transportgesellschaft TfL zufolge, weil der Mann aggressiv wurde.

"Sicherheitsgründe"

Die Beamten nahmen ihn wegen "Verdachts auf Stromentwendung" und "inakzeptablen Verhaltens" fest, er kam aber wenig später wieder frei. Die Steckdosen sind aus Sicherheitsgründen nur für die Putzkolonnen und nicht für den öffentlichen Gebrauch bestimmt – wie kleine Schildchen den Fahrgästen auch deutlich machen.

Leere Akkus als Ärgernis

Rechenintensive Apps sorgen zusehends für schwache Akku-Leistung von Smartphone-Geräten. Erst kürzlich hatte ein Mann für Gelächter in sozialen Netzwerken gesorgt, weil er sein Smartphone auf einer Broadway-Bühne aufladen wollte – an einer Requisite. Hersteller arbeiten indes mit Hochdruck an besseren Akku-Technologien. (APA, 15.7.2015)

  • Strom abzapfen in britischen Zügen: Keine gute Idee
    foto: reuters/nicholls

    Strom abzapfen in britischen Zügen: Keine gute Idee

Share if you care.