Kollision zweier Züge am Bahnhof Wien-Leopoldau ohne Verletzte

15. Juli 2015, 11:26
87 Postings

Leere Personengarnitur stieß mit Güterzug zusammen

Wien – Zwei Züge sind Mittwochfrüh im Bahnhof Leopoldau in Wien-Floridsdorf seitlich kollidiert. Verletzt wurde dabei niemand, sagte ÖBB-Sprecher Christopher Seif der APA. Die Garnituren entgleisten beim Zusammenprall teilweise. Zwei Gleise wurden gesperrt, auf der S2 kam es zu Ausfällen von Zügen. Die Ursache war am Mittwochnachmittag noch unklar, sie soll von einer Unfallkommission geklärt werden.

Kurz nach 8.00 Uhr stieß die Personengarnitur ohne Passagiere mit dem mit Kohle beladenen Güterzug des privaten Eisenbahnverkehrsunternehmen Cargo Service GmbH (CargoServ) zusammen. Der Personenzug befand sich laut Seif auf einer Überstellungsfahrt von Meidling nach Floridsdorf. Die beiden Lokführer blieben unverletzt.

Kran angefordert

Der Betrieb zwischen Leopoldau und Süßenbrunn wurde einspurig geführt, die Gleise zwei und vier im Bahnhof Leopoldau waren gesperrt. "Der Verkehr wird ausgedünnt", sagte Seif. Rund ein bis zwei S-Bahnen pro Stunde waren demnach von Ausfällen betroffen.

Ein Kran wurde angefordert, um die Züge wieder ins Gleis zu heben, sagte Seif. Unklar blieb vorerst, ob am Schienenoberbau Beschädigungen entstanden und Reparaturarbeiten erforderlich sind. Deshalb werde die eingleisige Betriebsabwicklung zwischen Floridsdorf und Leopoldau bis Donnerstag gegen 17.00 Uhr aufrecht bleiben.

Die S-Bahnen mit dem Start/Zielbahnhof Wolkersdorf von und nach Wien-Floridsdorf entfielen, informierten die ÖBB. Fahrgästen wurde geraten, ersatzweise die S-Bahn-Linien von und nach Mistelbach zu benützen. Die Verzögerungen betrugen bis zu 30 Minuten. (APA, 15.7.2015)

  • Beide Züge entgleisten durch die Wucht der Kollision.
    foto: apa/robert jaeger

    Beide Züge entgleisten durch die Wucht der Kollision.

Share if you care.