Mobilfunker: "3" tritt mit eety gegen "Hot" an

14. Juli 2015, 19:58
163 Postings

Neustart mit frischen Angeboten für Diskonter – Kooperation mit Lidl

Der Mobilfunker "Hot" bekommt neue Konkurrenz. Erst im Juni hat "3" den virtuellen Provider eety geschluckt, nun geht dieser mit überarbeitetem Angebot gegen das Hofer-Angebot an den Start.

Dabei hat sich "3" sich auch Unterstützung aus den Reihen der Diskont-Supermarktketten gesichert. Beim Vertrieb wird eety künftig mit Lidl kooperieren.

Neue Website verfrüht online

Eigentlich hätte das neue Angebot erst in Kürze enthüllt werden sollen, doch unabsichtlich war die überarbeitete Website schon vorzeitig am Start, wurde dann aber wieder vom Netz genommen. Mittlerweile – Stand: 15. Juli – ist sie wieder online.

eety Basis und Top

Bekannt sind bislang die Angebote "eety Basis" und "eety Top", bei denen es sich in beiden Fällen um Wertkartentarife handelt. Bei der Startvariante werden 5 Cent pro Einheit – also pro Minute Telefonie, pro SMS und pro Megabyte Datenverbrauch – verrechnet.

Für 9,90 Euro kann für 30 Tage ein Paket von 1.000 Minuten, 500 SMS und drei GB gebucht werden. Die Bandbreite für die Datenübertragung wird mit sieben Megabit pro Sekunde im Download und zwei Megabit pro Sekunde im Upload angegeben. Die Taktung ist auf der Homepage nicht angegeben. Der Top-Tarif wird, sofern der Guthabenstand es erlaubt, nach Ablauf der 30 Tage automatisch verlängert. Solange ist eine Rückkehr zum Basis-Tarif auch nicht möglich.

Eine Servicepauschale wird, wie bei SIM-only-Angeboten üblich, nicht verrechnet. Eine Rufnummernmitnahme ist möglich und kostet 19 Euro.

Extra-Pakete

Wer mit seinem Verbauch ans Limit gerät, kann unter dem Titel "eety Extra" Zusatzpakete aktivieren. Für fünf Euro erhält man dabei entweder 300 Sprachminuten, 300 SMS oder einen GB Datenvolumen. Bei Überschreitung der Freimengen werden fünf Cent pro verbrauchter Einheit fällig (entspricht 51,2 Euro pro GB).

Eine Starter-SIM ohne Guthaben im Multitray (nano, micro und normale Größe jeweils herausbrechbar) wird 1,99 Euro, eine mit einem Euro voraufgeladene Karte 2,99 Euro kosten. Die Vorwahl des neuen eety lautet 0665.

Der Datenverkehr wird ausschließlich über den 3G-Standard abgewickelt. eety will in Zukunft allerdings auch LTE-Tarife anbieten, hierzu gibt es aber noch keinerlei genauere Ankündigung oder einen genaueren Zeitrahmen.

Roaming

Eigene Roaming-Pakete gibt es nicht. Je nach Land – die Einteilung erfolgt in fünf Tarifzonen – variieren die Preise bei Telefonie zwischen 22,8 Cent (aktiv)/6 Cent (passiv) und 3 Euro/1,50 Euro pro Minute bzw. zwischen 7,2 Cent und 50 Cent pro SMS. Datenverkehr im Ausland kostet zwischen 24 Cent und 15 Euro pro MB. In Zone 1 wird dabei auf das Kilobyte genau abgerechnet, in den anderen Zonen in 102,4-KB-Blöcken.

Bei der Telefonie von Österreich ins Ausland variieren die Preise zwischen einem Cent (beispielsweise für China) und einem Euro pro Minute (nur nach Tokelau). Pro Gespräch wird allerdings einmalig eine "Call Setup"-Gebühr in der Höhe von zehn Cent abgebucht. Es gilt eine Taktung von 60/60.

Aufladung und Übersicht

Guthaben lässt sich über die Seite onlineaufladen.at oder per Wertbon mit Code aufladen. Auf der eety-Website können verbrauchte Freieinheiten und Guthabenstand über den Kontomanager eingesehen werden.

Krammer unbeeindruckt

"Hot"-Chef Michael Krammer hat sich zum nahenden Konkurrenzangebot auch bereits gegenüber der Futurezone zu Wort gemeldet. Er sieht das Angebot wenig überraschend nicht als Alternative zum Hofer-Mobilfunk und attestiert "3", mit einem Diskont-Anbieter unter eigenem Dach die SIM-only Angebote der Hauptmarke zu "kannibalisieren". (gpi, 14.07.2015)

Update, 15.07.: Die Homepage von eety ist mittlerweile wieder online. Die Informationen zu Tarifen und anderen Modalitäten wurden ergänzt.

  • Der eety Top-Tarif.
    foto: screenshot

    Der eety Top-Tarif.

  • Tarifübersicht.
    foto: screenshot

    Tarifübersicht.

Share if you care.