Einspielrekord für Indiens teuersten Film "Baahubali"

14. Juli 2015, 12:48
posten

Knackte nach zwei Tagen die Eine-Milliarde-Rupien-Marke

Neu-Delhi – Indiens bisher teuerster Film "Baahubali" hat mehrere Einspielrekorde gebrochen. Überraschenderweise ist es kein Bollywood-Streifen aus Mumbai, der nun die Listen anführt, sondern eine Produktion aus der südindischen Telugu-Filmindustrie. Schon am zweiten Tag nach der Veröffentlichung sei die Eine-Milliarde-Rupien-Marke (14 Mio. Euro) geknackt worden, berichtete die Zeitung "Hindustan Times".

Am dritten Tag seien weitere 510 Millionen Rupien eingespielt worden. "Baahubali" ist die sagenhafte Geschichte eines entthronten Königs – mit nicht enden wollenden Spezialeffekten und mit einer epischen 45-minütigen Schlacht. Er wurde gleichzeitig in den Sprachen Telugu und Tamil gedreht, und in Malayalam und Hindi synchronisiert.

36 Millionen Euro

Der zweiteilige Film kostete laut der Zeitung fast 36 Millionen Euro, was ihn zur bisher kostspieligsten Produktion des Subkontinents mache. Zum Vergleich: Eine der teuersten Hollywoodproduktionen aller Zeiten, "Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten", soll laut dem Magazin "Forbes" umgerechnet 372 Millionen Euro gekostet haben. (APA, 14.7.2015)

Share if you care.