Transidente sollen offen in US-Militär dienen dürfen

14. Juli 2015, 08:08
129 Postings

US-Verteidigungsminister veröffentlichte Pläne in einem Memo am Montag

Nach homosexuellen Soldaten könnte es bald auch transidenten Mitgliedern der US-Streitkräfte möglich sein, offen in der Armee zu dienen. Zumindest wenn es nach den Plänen des US-Verteidigungsministers Ashton Carter geht, der diese Pläne in einem Memo am Montag veröffentlichte. "Die jetzigen Regulierungen des Verteidigungsministeriums transidente Armeemitglieder betreffend sind veraltet und verursachen Unsicherheit", so der Minister.

In den kommenden sechs Monaten soll eine Kommission untersuchen, ob und wie eine Aufhebung des Verbots eine nachteilige Auswirkung auf die Armee haben würde. Die Annahme soll jedoch von Beginn an sein, dass Transidente offen dienen dürfen sollen.

Derzeit müssen Transidente ausgeschlossen werden

"Wir haben transidente Soldaten, Matrosen, Piloten und Marines – echte patriotische Amerikaner – die, wie ich weiß, durch einen veralteten, verwirrenden und widersprüchlichen Ansatz verletzt werden, der im Gegensatz zu unseren Werten des Militärdienstes und individueller Leistung steht", heißt es in dem Statement Carters weiter.

Nach aktuellen Richtlinien müssen Transidente aus dem Militär ausgeschlossen werden. Viele verstecken deshalb ihre wahre Identität oder dienen unter Kommandeuren, die sie unterstützen.

Seit dem Jahr 2011 ist es in der US-Armee Homosexuellen möglich, offen zu ihrer sexuellen Neigung zu stehen. Damals wurde die umstrittene "Don't ask, don't tell"-Politik innerhalb der Streitkräfte abgeschafft. (red, 14.7.2015)

  • US-Verteidigungsminister Ashton Carter will das US-Militär öffnen.
    foto: ap photo/carolyn kaster

    US-Verteidigungsminister Ashton Carter will das US-Militär öffnen.

Share if you care.