Nigerias Präsident entlässt Führung der Streitkräfte

13. Juli 2015, 18:55
6 Postings

Erneut Selbstmordanschlag bei Maiduguri verübt

Abuja – Nach einer Serie brutaler islamistischer Terroranschläge hat Nigerias Präsident Muhammadu Buhari die Führung der Streitkräfte entlassen. Wie Buharis Sprecher Femi Adesina am Montag sagte, betraf dies die Chefs des Heeres, der Luftwaffe und der Marine. Die im gleichen Zug ernannten Nachfolger amtieren bis zu ihrer Bestätigung durch den Senat zunächst geschäftsführend.

Buhari ist seit dem 29. Mai im Amt. Der ehemalige General hatte den Kampf gegen die Islamistengruppe Boko Haram zu seiner Priorität erklärt. Armeechef Kenneth Minimah, Luftwaffchef Adesola Amosu und Marinechef Usman Jibrin waren unter Buharis Vorgänger Goodluck Jonathan ernannt worden.

Mehrere Selbstmordanschläge

An einem Kontrollposten in der Nähe der nordnigerianischen Stadt Maiduguri wurde am Montag ein weiterer Selbstmordanschlag verübt. Der Attentäter sprengte sich nach Angaben von Angehörigen einer Bürgerwehr am Posten Jimbilo in die Luft. Am Samstag hatten zwei Selbstmordattentäter nahe einem Busbahnhof Sprengsätze gezündet und zwei Menschen mit in den Tod gerissen.

Boko Haram kämpft seit dem Jahr 2009 mit Gewalt für die Errichtung eines islamischen Staats im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias. In dem Konflikt wurden nach Angaben der Vereinten Nationen mehr als 15.000 Menschen getötet. Die bisherige Militärführung wurde oftmals für ihren Umgang mit der Boko-Haram-Revolte kritisiert. (APA, 13.7.2015)

Share if you care.