Two Days A Week: Mit Punk und Trompeten

13. Juli 2015, 15:40
15 Postings

Das Festival in Wiesen wagt nach einer Zwangspause ab kommendem Freitag einen künstlerischen Neubeginn

Wiesen – Wenn an der Börse eine Entwicklung zu lange anhält und irgendwann als übertrieben eingeschätzt wird, kommt es zu einer Kurskorrektur. Die fällt nicht selten vernichtend aus. Ähnliches passierte im Vorjahr dem Two-Days-A-Week-Festival im burgenländischen Wiesen.

Die Veranstalter hatten das Programm seit dem Gründungsjahr 1999 kontinuierlich ausgebaut und internationalisiert, zuletzt stand man bei stolzen 18 Auftritten. Die selbst auferlegte Wachstumsdoktrin forderte schließlich aber ihren Tribut. Es sei nicht gelungen, Bands zu bekommen, welche ein Festival wie dieses einfach benötigt, hieß es im Vorjahr. Das Two-Days-A-Week musste erstmalig abgesagt werden – als Grund wurde auch der nicht ganz konkurrenzlose Augusttermin genannt.

Ein Neubeginn

2015 nimmt "Österreichs kleinstes großes Festival", wie es ein STANDARD-Leser treffend beschrieben hat, einen neuen Anlauf. Von 17. bis 19. Juli peilt man, die eigene Marke ignorierend, drei Tage an. Gewichtiger Grund für den Warm-up-Day am Freitag sind die US-amerikanischen Hardcore-Metaller Hatebreed, auf deren Tourplan man ergeben Rücksicht nahm.

Als Ausgleich stehen die heimische Russencombo Russkaja und Skindred, die Punk und Reggae nicht nur im Namen kombinieren, auf dem Programm. Less than Jake (Samstag) und der Ska-P-Abkömmling The Locos (Sonntag) halten die Ska-Trompeten hoch.

Das Denkmal

Die norwegischen Ausnahmemusikerinnen von Katzenjammer sind der Geheimtipp am Samstag, an dem auch die Folk-Punker Flogging Molly, Stammgäste am Two Days A Week, in ihr irisches Wirtshaus laden. Harte Sachen gibt es am Sonntag von Arch Enemy. Die Cover- und Schmalzfrisurenmusiker The Baseballs aus Berlin lassen hingegen die klassische Rock-'n'-Roll-Ära aufleben. Und mit Iggy Pop dreht am Sonntag ein lebendes Denkmal das Licht ab. Verlässliche Aktien zum Festival-Neustart. (stew, 14.7.2015)

Ottakringer Arena Wiesen, 17. – 19. 7.

Link

Wiesen Festivals

  • Mit Iggy Pop dreht am Sonntag, dem finalen Festivaltag, ein lebendes Denkmal das Licht ab. Eine verlässliche Aktie quasi zum Festival-Neustart in Wiesen.
    foto: ap/hallman

    Mit Iggy Pop dreht am Sonntag, dem finalen Festivaltag, ein lebendes Denkmal das Licht ab. Eine verlässliche Aktie quasi zum Festival-Neustart in Wiesen.

Share if you care.