"Der Bestatter" auf 3sat: Schweizer Krimiheld, synchronverstümmelt

14. Juli 2015, 07:20
63 Postings

Ein sympathischer Ermittler, aber nicht zum Anhören: Mit der hochdeutschen Fassung verliert sich jeglicher morbider Charme, ab Dienstag auf 3sat

Scheinbare Nebenfiguren werden in Krimis gerne zu Hauptfiguren erhoben. So gehen Allgemeinmediziner, Pfarrer, Gerichtsmediziner, Pathologen, Schriftsteller, Rettungsfahrer, Tatortreiniger und ganz viele weitere mehr der Polizei zur Hand und helfen mit, dass die Aufklärungsrate im Krimigenre anhaltend nahe der 100 Prozent bleibt.

srf kultur
Trailer zur Schweizer Krimiserie "Der Bestatter".


Eine Randerscheinung ist auch Luc Conrad (Mike Müller), "Der Bestatter", Serienheld der Schweizer Krimiserie, ab Dienstag, 22.25 Uhr, auf 3sat. Wobei "Held" relativ ist: Ein sanftmütiges Schwergewicht ist hier am Werk mit Gespür fürs Täterprofil. Wenn eine Leiche an Bord ist, fährt er besonders vorsichtig ("Mir wird ja hinten auch immer schlecht."). Kulisse für diesen dominanten Ermittler sind eine sympathische Polizistin, ein Gehilfe mit autistischen Zügen, eine bodenständige Sekretärin, ein schmallippiger österreichischer Gerichtsmediziner.

foto: srf/3sat
Mike Müller ist "Der Bestatter".


Mit dem Dienstfahrzeug fährt Conrad vor, schält sich behäbig aus dem Leichenwagen – die Wirbelsäule ist es dieses Mal nicht, sondern Muskelkater "vom Dirigieren der Möbelpacker". In Folge eins hat es Conrad mit einem Pflegefall zu tun, der tot aufgefunden wird und mit einer Leiche in der Textilbranche, dahinter steckt Organhandel, und es ist, wie es immer sein muss: Alle liegen falsch, nur einer irrt nicht.

Was in Österreich "Schnell ermittelt" ist, ist den Schweizern "Der Bestatter" – national höchst beliebter Serienstoff, möglichst mit dem europäischen Markt kompatibel. Schweizerdeutsch erschien den Produzenten als hiefür nicht geeignet, also wurde synchronisiert.

srf kultur
Synchronverstümmelt: Im Making-of des Schweizer Fernsehens sind die Originalstimmen zu hören.


Die hochdeutsche Fassung wirkt dabei so hölzern, dass man sich fast nach unverständlichem Schwyzerdütsch sehnt. Die Synchronstimme Müllers ist der Deutsche Douglas Welbat – die deutsche Stimme des Krümelmonsters. Guter Witz, aber ein schlechter Dienst am Kunden. Der morbide Charme verliert sich völlig.

In der Schweiz gibt's das schon seit drei Staffeln, das SRF setzt moderne Mittel zur Publikumsbindung ein: "Der Bestatter" verfügt über eine informative Homepage, in sozialen Medien wird eingeladen zu diskutieren. Warum man diesem Publikum Untertitel nicht zumuten wollte, wissen die Seriengötter. (Doris Priesching, 14.7.2015)

Share if you care.