Italiener planen Low-cost-Urlaub

13. Juli 2015, 10:53
17 Postings

Weniger als 500 Euro pro Kopf werden 59 Prozent der Italiener in diesem Sommer für ihren Urlaub ausgeben

Rom – Trübe Stimmung in Bella Italia. Trotz Anzeichen eines Wirtschaftsaufschwungs nach sieben Jahren Krise planen die meisten Italiener einen Low-cost-Urlaub. Weniger als 500 Euro pro Kopf werden 59 Prozent der Italiener in diesem Sommer ausgeben, geht aus einer Studie des Meinungsforschungsinstituts Ixe hervor.

Lediglich 33 Prozent der Familien werden zwischen 500 und 1.000 Euro pro Kopf für den Sommerurlaub ausgeben. 82 Prozent der Italiener, die sich einen Sommerurlaub gönnen, bleiben in der Heimat. Sechs Prozent entscheiden sich für nähere Urlaubsorte als in den vergangenen Jahren. 20 Prozent der Italiener, die ins Ausland reisen, besuchen ein europäisches Land und verzichten auf Fernreisen.

Auch die Urlaubszeit reduziert sich. 27 Prozent der Italiener planen einen Urlaub zwischen vier Tagen und einer Woche, 26 Prozent verreisen für einen Zeitraum zwischen sieben Tagen und zwei Wochen. Lediglich 13 Prozent gönnen sich einen Urlaub zwischen zwei und drei Wochen.

Die Italiener verbringen ihren Urlaub auch häufiger in der Nebensaison. Soziologen und Meinungsforscher führen die allmähliche Abkehr von alten Gewohnheiten vor allem auf wirtschaftliche Zwänge zurück – Sorgen um Arbeitsplätze, angekündigte zusätzliche Steuern, hohe Benzinpreise. "Es wird weniger ausgegeben, die Reisen werden kürzer", sagte ein Sprecher des Meinungsforschungsinstitutes Censis. (APA, 13.7.2015)

Share if you care.