Apple Watch: Alle Anzeichen deuten auf Flop hin

13. Juli 2015, 08:36
597 Postings

Offenbar nur starke Nachfrage bei Markteinführung, Verkäufe jetzt um bis zu 90 Prozent gefallen

Apple dürfte zunehmend enttäuscht über die Performance seines ersten Wearables, der Apple Watch, sein: Nach einem starken Verkaufsstart – bei dem sich manche Kunden wegen Verknappung mit monatelangen Wartezeiten begnügen mussten – wandern nun nur mehr wenige Geräte über die Ladentheke. Die Analysefirma Slice Intelligence erwartet, dass die Verkäufe seit dem Start um bis zu 90 Prozent gesunken sind. Man muss auf externe Berechnungen zugreifen, da Apple die offiziellen Verkaufszahlen geheimhalten wird – ebenfalls kein gutes Zeichen.

Kein Triumph

Was bedeutet der rasante Rückgang der Verkaufszahlen für Apple? Nichts Gutes: Das heißt zunächst einmal, dass sich alle wirklich an neuen Geräten Interessierten eine Apple Watch besorgt haben – Blogger, Apple-Jünger, Menschen in der IT-Branche etc. Doch der Massenmarkt wurde dann nicht erreicht. Eine Durchsetzung wie bei iPhones oder iPads scheint momentan für die Apple Watch unrealistisch. Zwar wurde im Smartwatch-Markt aus dem Stand der erste Platz erreicht, das war für einen Konzern wie Apple jedoch keine große Schwierigkeit. Sieht man sich eine allgemeinere Kategorie an – Wearables insgesamt – ist Fitbit noch weit voran.

Nutzen nach wie vor unklar

Woran liegt das? Apple hatte von Anfang an (wie alle IT-Firmen) große Probleme, den konkreten Nutzen einer Smartwatch deutlich zu machen. Nach ersten Eindrücken zeigten sich die wichtigen Technikjournalisten zwar positiv gestimmt, aber nicht euphorisch. Der durchschnittliche Verbraucher – egal, ob Schüler, Angestellter oder Pensionist – sieht nicht ein, rund 500 Euro für ein Gerät mit vagem Nutzen auszugeben. Die Kopplung ans iPhone und starke Einschränkungen für Entwickler hemmen die Apple Watch außerdem.

Handgelenke wieder frei

Ein Zeichen dafür, dass die Apple Watch nur kurzzeitig im Trend lag, liefert etwa die Beobachtung von Berühmtheiten. Engadget hat genau auf die Social-Media-Accounts von Drake, Beyonce und Karl Lagerfeld geachtet. Und: Die Apple Watch ist von den Handgelenken der Stars verschwunden – teilweise sogar ausgetauscht gegen reguläre Uhren.

Ein endgültiges Urteil über die Apple Watch lässt sich natürlich noch nicht abgeben. Und auch beim iPad gab es anfangs Zweifel, ob das Gerät sinnvoll sei. Doch für Apple-Maßstäbe ist die Watch langsam, aber sicher ein veritabler Flop. Da es das erste Gerät in einer neuen Kategorie seit Steve Jobs' Tod 2011 ist, könnte das für leichte Unruhe bei Apple sorgen. (fsc, 13.7.2015)

  • Die Apple Watch kämpft mit sinkenden Verkaufszahlen.
    foto: apa/epa/yonhap

    Die Apple Watch kämpft mit sinkenden Verkaufszahlen.

Share if you care.