Nintendo-Präsident Satoru Iwata verstorben

13. Juli 2015, 03:01
67 Postings

55-jähriger Konzernchef erlag den Folgen einer Krebserkrankung – War unter anderem für Konsolen DS und Wii verantwortlich

Nintendo-Präsident Satoru Iwata ist vergangenen Samstag an den Folgen einer Krebserkrankung verstorben, dies teilte der Videospielhersteller in der Nacht von Sonntag auf Montag mit. Iwata wurde 55 Jahre alt.

"Nintendo bedauert es sehr, mitteilen zu müssen, dass Präsident Satoru Iwata am 11. Juli 2015 aufgrund eines Tumors im Gallengang verstorben ist", heißt es in einer offiziellen Aussendung.

Vom Programmierer zum CEO

Iwata wurde 2002 zum bislang vierten Präsidenten des traditionsreichen Konzerns ernannt. Unter seiner Führung veröffentlichte Nintendo beispielsweise die Spielkonsolen Nintendo 3DS Wii und Wii U. Zudem ist er maßgeblich für die Neuausrichtung Nintendos verantwortlich, das kommenden Herbst erstmals Spiele für mobile Endgeräte von Fremdherstellern herausbringen wird. 2016 wird eine neue Spielkonsole mit dem Codenamen NX vorgestellt.

Zuvor war Iwata, am 6. Dezember 1959 in Sapporo geboren, unter anderem auch als Programmierer und Entwickler für Nintendos Tochtergesellschaft HAL tätig und trug so auch zu "Earthbound" und der "Kirby"-Reihe bei. 1983 wurde er der Koordinator für Softwareprodukte des Unternehmens, zehn Jahre später übernahm er die Leitung von HAL. 2000 rückte er zum Chef der Strategie-Abteilung beim Mutterkonzern Nintendo auf, 2002 folgte er Hiroshi Yamauchi an der Konzernspitze nach. 2013 übernahm er auch zusätzlich die Leitung der US-Abteilung Nintendo of America. Gegenüber HAL nahm er weiterhin eine beratende Rolle ein und wirkte auch wertvollen Marken wie "Mario" und "Zelda" mit.

Erfolgsprojekte Wii und Nintendo DS

Die erfolgreichsten Projekte während seiner Amtszeit als CEO waren die Wii und der Nintendo DS. Mit einem Fokus auf Casual Games, starke eigene Franchises betrat die Wii 2006 außerdem mit Bewegungssteuerung Neuland. Laut Zahlen vom Ende des ersten Quartals 2015 wurde die Konsole weltweit über 101 Millionen Mal verkauft.

Ein Erfolg, den ihr Nachfolger – die Wii U – bei weitem nicht wiederholen konnte. Seit dem Verkaufsstart 2012 wurden bislang rund zehn Millionen Einheiten abgesetzt. Immer noch beliebt ist die 2004 vorgestellte Handheld-Konsole Nintendo DS (mittlerweile über 150 Millionen Verkäufe). Von ihr gibt es sieben Generationen. Ab 2011 wurde sie vom 3DS abgelöst, der bislang über 50 Millionen Mal über den Ladentisch ging. Die neueste Version, der New Nintendo 3DS wurde im August 2014 vorgestellt.

Iwatas Nachfolge ist noch nicht geklärt. Genyo Takeda (Representative Director; Senior Managing Director) und "Super Mario"-Erfinder Shigeru Miyamoto (Representative Director; Senior Managing Director) bleiben der Konzernführung weiterhin erhalten, teilte der Konzern mit.

Komplikationen

Vergangenes Jahr im Juni musste Iwata seinen Besuch der Branchenmesse E3 auf ärztliches Geheiß absagen. Noch im selben Monat wurde ein operativer Eingriff vorgenommen, nachdem ein Gallengangkarzinom im Frühstadium entdeckt wurde. In einer Mitteilung an die Aktionäre hieß es damals, die Behandlung könnte sich als schwierig erweisen. (zw, gpi, 13.7.2015)

Links

Nintendo

  • Satoru Iwata, 2010
    foto: reuters/phil mccarten

    Satoru Iwata, 2010

Share if you care.