EU-Bevölkerung auf 508 Millionen gewachsen

10. Juli 2015, 13:10
20 Postings

Zuwachs vor allem durch Migration – Österreich zählt 8,5849 Millionen Einwohner – Mehr als die Hälfte der Unionsbürger leben in vier Staaten

Brüssel – Die Bevölkerung in der Europäischen Union ist nach Angaben des EU-Statistikamtes Eurostat mit Jahresbeginn auf 508,2 Millionen Menschen angewachsen. Ein Jahr zuvor lebten in der EU noch 506,9 Millionen Menschen. Österreich zählte den Angaben zufolge zum 1. Jänner dieses Jahres 8,5849 Millionen Einwohner. Gegenüber Jahresbeginn 2014 ist dies eine Steigerung von 0,91 Prozent.

Mehr als die Hälfte der EU-Bevölkerung lebt in vier Staaten: Deutschland ist mit 81,2 Millionen Einwohnern der bevölkerungsreichste Mitgliedsstaat, gefolgt von Frankreich (66,4 Millionen), Großbritannien (64,8 Millionen) und Italien (60,8 Millionen).

Höchster Zuwachs in Luxemburg

Im Jahr 2014 stieg die Bevölkerung in sechzehn EU-Staaten, sie ging in zwölf zurück. Der höchste Zuwachs wurde in Luxemburg verzeichnet, dahinter liegen Schweden, Malta, Österreich und Dänemark. Die stärksten Rückgänge wurden hingegen in Zypern, Griechenland, Lettland und Litauen registriert.

Insgesamt wuchs die EU-Bevölkerung im Laufe des Jahres 2014 um 0,22 Prozent. Nach Angaben von Eurostat ist das Bevölkerungswachstum vor allem durch Migration bedingt. So sei etwa trotz eines Anstiegs der Gesamtbevölkerung in Deutschland und Italien die natürliche Veränderung – Geburten und Sterbefälle – in beiden EU-Staaten negativ gewesen.

Österreich hat hingegen 2014 eine positive natürliche Bevölkerungsveränderung in Höhe von 3.500 Menschen verzeichnet, die EU insgesamt in Höhe von 161.400 Menschen. (APA, 10.7.2015)

  • Es gibt jetzt mehr EU-Bürger.
    foto: reuters/katarina stoltz/file

    Es gibt jetzt mehr EU-Bürger.

Share if you care.