Rassistischer Vorfall an UCI gemeldet

10. Juli 2015, 11:31
posten

Berhane aus Eritrea soll beschimpft worden sein

Wien – Am Mittwoch soll es während der vierten Etappe der Österreich-Radrundfahrt zu einem rassistischen Vorfall gekommen sein. Der Weißrusse Branislau Samoilau (CCC Sprandi) soll den aktuellen Gesamtvierten Natnael Berhane aus Eritrea (MTN Qhubeka) beschimpft haben. Das südafrikanische Team MTN soll Bericht beim Weltverband (UCI) erstattet haben.

"Ein Fahrer aus einem anderen Team hat zu Natnael Berhane gesagt, 'Geh' aus dem Weg, du Scheiß-N.....' Das ist empörend", wird MTN-Teamchef Douglas Ryder auf theguardian.com zitiert.

Die polnische Mannschaft CCC Sprandi gab zu, dass es einen Vorfall gegeben habe: "In der Hitze des Gefechts hat einer unserer Fahrer ein paar Worte gesagt, die bedauerlich und nicht akzeptabel sind. Unser Team toleriert so ein Verhalten nicht. Das wird Folgen für den Fahrer haben".

Seitens der Tourleitung hieß es, die Teams hätten miteinander kommuniziert und die Probleme ausgeräumt, man spricht von einem sprachlichen Missverständnis. (APA, red, 10.7.2015)

Share if you care.