Poroschenko warnt vor "Terrorismus-Anstieg" in Ukraine

10. Juli 2015, 11:29
74 Postings

Ukrainischer Präsident: Waffen aus Konfliktzone im Osten des Landes gefährden Stabilität

Kiew – Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko sieht einen deutlichen Anstieg einer "terroristischen Gefahr" in seinem Land. Während die Kämpfe mit den prorussischen Separatisten im Osten abgeflaut seien, werde die restliche Ukraine von dort mit Waffen überschwemmt.

"Die Guerilla- und Terrorismusgefahr außerhalb der (Konflikt-) Zone ist beträchtlich angestiegen", sagte Poroschenko am Freitag bei einem Treffen mit Ministerpräsident Arseni Jazenjuk und Innenminister Arsen Awakow. Er ging nicht ins Detail, sagte aber, dass Kriminelle von der Instabilität im Osten des Landes profitierten, wo mehr als 6500 Menschen in den Kämpfen starben und mehr als eine Million vertrieben wurden.

"Lebensbedrohende Verbrechen"

Aus dem Krisengebiet würden Waffen in die übrige Ukraine geschleust. Zugleich würden Polizeikräfte mehr im Osten eingesetzt als im Rest des Landes, sagte Poroschenko. "Dies führt zu einem Anstieg schwerer und vor allem lebensbedrohender Verbrechen."

Die Regierung setzt große Hoffnungen auf neue Polizeieinheiten, die die weit verbreitete Korruption bekämpfen sollen. Die ersten 2000 von US- und kanadischen Experten geschulten Polizisten wurden kürzlich vereidigt und gelobten dabei, unbestechlich zu bleiben. Die ukrainische Polizei wurde wiederholt mit Korruption in Verbindung gebracht. (Reuters, 10.7.2015)

Share if you care.