"Fehler": "Welt Online" erklärte Helmut Kohl für tot

10. Juli 2015, 11:09
15 Postings

Er starb in der Nacht auf Freitag im Alter von 85 Jahren, hieß es fälschlicherweise auf der Seite

Wien – Ein Fauxpas ist in der Nacht auf Freitag "Welt Online" passiert. Unter dem Titel "Helmut Kohl ist tot" kündigte das Springer-Portal eine Meldung an, wonach der Altkanzler im Alter von 85 Jahren verstorben wäre.

Die Meldung wurde über die Nachrichtenagentur dts blitzschnell verbreitet und von einigen Onlinemedien übernommen, wie der Screenshot des deutschen Journalisten Richard Gutjahr dokumentiert. Nur: Helmut Kohl lebt noch.

Auf Twitter entschuldigte sich "Welt Online" für den "technischen Fehler", der passiert sei.

Update:

Die Meldung sei 102 Sekunden lang online gewesen, schreibt zu Mittag Oliver Michalsky, stellvertretender Chefredakteur von welt.de, und entschuldigt sich noch einmal für den Fehler: "Manchmal können die Gründe für schwere Fehler sehr banal sein. Wir hatten kurz zuvor eine neue Version unseres Redaktionssystems installiert. In dieser neuen Version sind einige Bedienelemente verändert und an andere Stellen der Benutzeroberfläche verlagert worden. Und wie das so ist beim Gewohnheitstier Mensch: Man klickt bei der Produktion eines Artikels dorthin, wo man seit Jahren hingeklickt hat. So passierte das Missgeschick. Statt einen nicht zur Publikation vorgesehenen Artikel lediglich zu speichern, wurde er publiziert." (red, 10.7.2015)

Share if you care.