Lunzer See: Überreste eines Ertrunkenen nach 32 Jahren identifiziert

9. Juli 2015, 10:50
5 Postings

Mann war im September 1983 bei Bootsfahrt über Bord gegangen

Lunz am See – Die Identität eines am 6. Juni aus dem Lunzer See in Niederösterreich geborgenen Toten steht nun endgültig fest. Laut einem Gutachten handelt es sich um einen Mann, der am 27. September 1983 bei einer Bootsfahrt über Bord gegangen war, bestätigte die Landespolizeidirektion am Donnerstag. Der Niederösterreicher war damals 27 Jahre alt.

Taucher hatten vor mehr als einem Monat im Rahmen einer Übung der Wasserrettung in etwa 30 Metern Tiefe ein Skelett entdeckt. Daraufhin waren sofort Vermutungen aufgetaucht, dass es sich um die sterblichen Überreste des seit fast 32 Jahren vermisst gewesenen Mannes handelt. (APA, 9.7.2015)

Share if you care.