Nicaraguas Polizei geht hart gegen Demonstranten vor

9. Juli 2015, 15:51
7 Postings

Kritik an Auftragsvergabe bei Bau des Nicaraguakanals – Opposition fürchtet auch Manipulation bei den nächsten Wahlen

Managua – Die Polizei hat mit Gewalt eine Demonstration von Regierungsgegnern in der nicaraguanischen Hauptstadt Managua aufgelöst. Die Beamten hätten Tränengas in die Menge gefeuert und Demonstranten geschlagen, sagte der Vorsitzende der Oppositionspartei PLI, Eduardo Montealegre, am Mittwoch. Mehrere Abgeordnete seien vorübergehend festgenommen worden.

Freie, transparente Wahlen gefordert

Medienberichten zufolge griffen die Bereitschaftspolizisten auch Journalisten an. Die Regierungsgegner forderten vor dem Wahlamt freie und transparente Wahlen im November kommenden Jahres. Sie befürchten Manipulationen der regierenden Sandinisten von Präsident Daniel Ortega.

Außerdem werfen sie der Regierung vor, bei der Auftragsvergabe für den geplanten Nicaraguakanal die Interessen des Landes verraten zu haben. Montealegre kündigte an, die Opposition werde künftig jeden Mittwoch vor dem Wahlamt demonstrieren. (APA, 9.7.2015)

  • Polizeieinsatz gegen Demonstranten in Managua
    foto: ap/esteban felix

    Polizeieinsatz gegen Demonstranten in Managua

Share if you care.