GoPro Hero4 Session vorgestellt: Robuster Videowürfel

8. Juli 2015, 14:44
22 Postings

Kann mit 60 Bildern pro Sekunde in Full-HD aufzeichnen – automatischer Low-Light-Modus

GoPro hat seine Reihe an Outdoor-Kameras erweitert. Das neue Modell GoPro Hero4 Session soll durch kleine Maße und einfache Befestigung punkten, ohne dabei Abstriche bei der Robustheit zu machen.

Um die Hälfte kleiner und 40 Prozent leichter als andere Kameras des Herstellers ist die Hero4 Session. Sie kann 1080p-Aufnahmen mit 60 Bildern pro Sekunde erstellen, bei 720p schafft sie 100 Bilder pro Sekunde. Bilder werden mit einer Auflösung von acht Megapixel geschossen. Einen eigenen Bildschirm bringt sie nicht mit, sie verfügt aber über WLAN- und Bluetooth-Konnektivität.

Stoßfest, wasserdicht

Eine Akkuladung soll für etwa zwei Stunden an Aufnahmen reichen. Sie integriert zwei Mikrofone an Vorder- und Rückseite und verfügt über einen automatisch zuschaltbaren Modus für Aufnahmen bei wenig Licht.

Das Gerät ist von Haus aus stoßfest, staub- und wasserdicht. Sie kommt mit verschiedenen Befestigungen, darunter einem mit Kugelgelenk. Diese passen mit anderem Zubehör der Firma zusammen. Das Modell Session/Surf bringt eine eigene Surfhalterung mit.

Der Verkauf der Hero4 Session beginnt am 12. Juli. Den Preis hat GoPro mit 429 Euro festgelegt. Laut dem Unternehmen soll sie die letzte Kamera-Vorstellung in diesem Jahr sein. (gpi, 08.07.2015)

goprotutorials
  • Die Hero4 Session soll vor allem mit ihrer geringen Größe bestechen.
    foto: gopro

    Die Hero4 Session soll vor allem mit ihrer geringen Größe bestechen.

  • Artikelbild
    foto: gopro
Share if you care.