Wer Ibrahimovic will, muss ihn bezahlen

8. Juli 2015, 12:53
235 Postings

Paris Saint-Germain fast ohne Stars beim Wiener Sportklub – Große Testspielpartner sind unberechenbar

Wien – Zweifellos steigt am Sonntag in Wien-Dornbach ein großes Fußballfest, schließt doch Paris Saint-Germain mit einem Testspiel gegen den Wiener Sportklub ein Kurztrainingslager in Österreich ab. Und es besteht auch kein Zweifel daran, dass sich die Gastgeber mit der Verpflichtung des französischen Meisters ein volles Haus verdient haben – 7400 Karten waren innerhalb kürzester Zeit abgesetzt. Möglicherweise wurden aber durch die Werbung für die Partie zu große Hoffnungen geweckt, denn Welt- und Europameister Laurent Blanc, der Coach von PSG, wird bestenfalls eine verstärkte B-Elf aufbieten. Keine Rede davon, dass Zlatan Ibrahimovic vor der Friedhofstribüne geigt.

Ibrahimovic auf Urlaub

Der schwedische Superstar urlaubt ebenso noch wie andere Internationale, darunter die Südamerikaner, die zuletzt bei der Copa América im Einsatz waren. Also auch Edinson Cavani, Thiago Silva oder David Luiz machen erst die Nordamerika-Tournee ab 15. Juli mit. Da nimmt es nicht wunder, dass Sportklub-Präsident Manfred Tromayer vernommen hat, dass PSG in den USA Millionen kassiert. Dafür sind die Einsätze der Stars auch vertraglich festgelegt. Dem Sportklub waren sie mit Sicherheit nicht garantiert.

Dass Kaliber wie Paris Saint-Germain überhaupt Vereine von der Größe des Wiener Sportklubs beehren, liegt daran, dass die Trainer Tests gegen bessere Amateurmannschaften wünschen. "Aber sie sollen einen Namen, sollen Tradition haben", sagt Hannes Empl (45), der Chef der Agentur SLFC (Salzburger Land Fußball Camps), die in diesem Sommer Trainingsaufenthalte von rund 80 internationalen Vereinen in Österreich organisiert. Der Wiener Sportklub hat neben einem geeigneten Stadion einen solchen Namen, ebenso Austria Klagenfurt ("zumindest aus der Vergangenheit"), das am Mittwoch (nach Blattschluss) Schalke 04 empfing.

Großklub kassiert TV-Rechte

Weder die Wiener, die schon am Mittwoch Valencia begrüßten und 0:4 verloren, noch die Kärntner könnten sich solche Gäste kaufen. "Da wären einige Hundertausend Euro fällig", sagt Empl. Normalerweise kassiere der Großklub für die TV-Rechte an den Testspielen. "Und die Zuschauereinnahmen werden nach einem ausverhandelten Schlüssel geteilt, wobei es Schalke oder Paris aber eher egal ist, wenn nur ein paar Hundert Leute kommen." Ein Fixum oder eine Garantiesumme werde jedenfalls nicht verlangt. Dafür besteht aber eben das Risiko, dass die dann zum Testspiel antretende Mannschaft nur noch rudimentär jenem Team entspricht, mit dem gemeinhin der Name Paris Saint-Germain verbunden wird. (Sigi Lützow, 8.7.2015)

Ergebnis vom Mittwoch:

Wiener Sportklub – Valencia FC 0:4 (0:3)

5.233 Zuschauer, Tore: Rodrigo (8.), Negredo (15.), Gaya (23.), Mina (52.)

  • Nicht dabei: Ibracadabra.
    foto: reuters/fuentes

    Nicht dabei: Ibracadabra.

Share if you care.