Gericht: Versand von fremdem Bild auf WhatsApp ist strafbar

8. Juli 2015, 10:53
46 Postings

Deutsche Schülerin hatte Klassenkameradin fotografiert, Unterlassungsbegehren wurde stattgegeben

Wer via WhatsApp Bilder von anderen Personen verschickt, kann sich strafbar machen. Das hat das Landesgericht Frankfurt nun nach einem Prozess entschieden. Im konkreten Fall geht es um eine Schülerin, die eine Klassenkameradin von hinten fotografiert hatte. Das Bild erweckte den Eindruck, diese wäre nur leicht bekleidet gewesen. Anschließend versandte die Fotografin die Aufnahme via WhatsApp an zahlreiche andere Schüler, schließlich landete das Foto auch auf einer Website, die "lustige" WhatsApp-Nachrichten sammelt.

Unterlassung

Die andere Schülerin bekam von der Aktion Wind und schaltete einen Anwalt ein. Eine außergerichtliche Einigung wurde von den Eltern der Beschuldigten laut RechtAmBild.de abgelehnt, weshalb es zu einem Gerichtsprozess kam. Das Landesgericht Frankfurt gab dem Unterlassungsbegehren vollständig statt. Dabei waren sowohl der Versand via WhatsApp als auch das Hochladen auf eine Website illegitim. Die Beklagte hatte eindeutig das "Recht am eigenen Bild" ihrer Klassenkollegin verletzt, so die Richter.

Verbreitung

Sie musste nun zusagen, künftig keine Aufnahmen der anderen Schülerin mehr zu tätigen. Abgesehen vom konkreten Fall zeige das Urteil aber einmal mehr, dass Urheberrechtsgesetze auch beim privaten Versand in Diensten wie WhatsApp oder Facebook zum Einsatz kommen könnte, so "Recht am Bild". (fsc, 8.7.2015)

  • Auch via WhatsApp darf man sich nicht über Fotos von fremden Personen lustig machen
    foto: apa/dpa/kalane

    Auch via WhatsApp darf man sich nicht über Fotos von fremden Personen lustig machen

Share if you care.