250 Kilogramm schwere Fliegerbombe in Innsbruck entschärft

7. Juli 2015, 13:08
3 Postings

Kriegsgerät aus dem Zweiten Weltkrieg – 259 Personen mussten Wohnungen verlassen

Innsbruck – Eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Dienstag im Innsbrucker Stadtteil Arzl vom Entminungsdienst des Bundesheeres entschärft worden. Die Sprengbombe war in rund einem Meter Tiefe von einem Baggerfahrer entdeckt worden, teilte die Polizei mit.

Das Gebiet um den Fundort wurde während der Arbeiten des Entminungsdienstes im Umkreis von 200 Metern abgesperrt. 259 Personen aus insgesamt 135 Wohnungen und Häusern wurden evakuiert. 950 Personen sind in den Gebäuden gemeldet.

Die Fliegerbombe wurde inzwischen abtransportiert. Ob sie mit einem Kurzzeit- oder einen – umso gefährlicheren – Langzeitzünder bestückt war, könne derzeit noch nicht gesagt werden, hieß es von der Polizei. (APA, 7.7.2015)

Share if you care.