User-Wertung: "Victoria"

Umfrage10. Juli 2015, 07:00
34 Postings

Der deutsche Film "Victoria" erobert gerade die Kinoleinwand. Publikum, Kritiker und Jurys sind großteils begeistert, aber es gibt auch kritische Einwände. Wie gefällt Ihnen der Film?

Die Geschichte im Schnelldurchgang: Die junge Spanierin Victoria, erst kürzlich nach Berlin gezogen und einsam, lernt nächtens drei sturzbetrunkene Berliner Ghetto-Jungs kennen. Anstatt bei der Schilderung einer ausgelassenen Partynacht zu bleiben, steigert sich "Victoria", der Film des deutschen Regisseurs Sebastian Schipper, zu einer Gangstergeschichte, die für die Protagonisten ausweglos scheint.

Die Besonderheit: Die 140 Minuten Filmmaterial wurden in einem einzigen Take gedreht. Drei Anläufe brauchte das Team, dann war das Material im Kasten.

Nach holprigem Start hat sich der Film an den deutschen Kinokassen zu einem Publikumserfolg entwickelt, Filmpreise gibt es ebenso und im deutschen Feuilleton tummeln sich teils hymnische Besprechungen. Über die formale und produktionelle Großartigkeit besteht auch in der österreichischen Presselandschaft kaum Zweifel. Jedoch bemängeln einige heimische Kritiker die inhaltliche Entwicklung des Films.

Wie sehen Sie das?

Nivelliert der formale Geniestreich die erzählerischen Schwächen oder gibt es diese für Sie gar nicht? Hat Sie der Film begeistert, irritiert oder hat er Ihnen gar nicht gefallen? Oder können Sie mit diesen Kategorien wenig anfangen und möchten in unserem Forum die Grautöne beschreiben? Geben Sie Ihre Wertung ab und sagen Sie uns Ihre Meinung! (jmy, 10.7.2015)

Dieser Film ist seit 26. Juni in den österreichischen Kinos zu sehen. Achtung! Forum kann Spoiler enthalten!

Zur STANDARD-Rezension

"Victoria": Einmal in Endlosschleife durch die Nacht

  • Berliner Nächte sind härter.
    foto: polyfilm

    Berliner Nächte sind härter.

Share if you care.