Nissan-Mitarbeiter verwechselt Videospiel-Screenshots mit realen Autofotos

Bericht7. Juli 2015, 10:20
96 Postings

Verwechslung wurde erst durch Nutzer aufgelöst

Rennspielhersteller gehören zu den Vorreitern, wenn es um grafische Entwicklungen geht. Moderne Games glänzen oft schon durch fotorealistische Darstellungen. Selbst für geschulte Augen fällt die Unterscheidung zur Realität manchmal schwer.

So passierte es jüngst einem Mitarbeiter des japanischen Automobilherstellers Nissan, dass er auf Twitter Screenshots des Videospiels "Driveclub" mit Fotos echter Nissan-Modelle verwechselte. "Großartige Bilder! Hast du die gemacht?", schrieb der Mitarbeiter und zeigte sich von den Bildern eines Users begeistert. Erst als ein anderer Twitter-Nutzer ihn auf die Verwechslung aufmerksam machte, erkannte der Mitarbeiter des Automobilherstellers den Unterschied. Er begründete seine Verwechslung damit, dass die Grafik heutzutage aber auch irrwitzig sei.

"Driveclub" ist 2014 für PS4 erschienen und glänzt vor allem durch seine realistische Wetterdarstellungen und seine detailgetreuen Automodelle. Spielerisch ist es eher im Arcade-Bereich angesiedelt. (lmp, 7.7.2015)

Links

Driveclub

  • Artikelbild
    foto: driveclub
Share if you care.