"Heinzl vs. Sido": "News" musste Urteil am Cover bringen

6. Juli 2015, 16:59
20 Postings

Das Nachrichtenmagazin rollt die "Heinzl-Sido" Story wieder auf und bringt die Urteilsverkündigung aufs Cover

foto: news

Nach einer Sendung von Die große Chance im Oktober 2012 schlug der Rapper Sido den früheren ORF-Society-Reporter Dominik Heinzl zu Boden. News schrieb damals "Watschen-Sido. So hat ihn Heinzl reingelegt (43/2012)" und behauptete, Heinzl habe sich fallen lassen, den Niederschlag simuliert. Zwei Monate später strafte News Heinzl dann als "Ungustl des Jahres" ab.

Das entsprach nicht den Tatsachen, urteilte das Landesgericht im August 2014 und verpflichtete News neben einer Strafzahlung, das Urteil auch im Heft zu veröffentlichen. Dem kam das Nachrichtenmagazin nun nach und brachte trotz Griechenland Top-Story und Schröcksnadel-Interview, Heinzl und Sido am Cover.

Die Urteilsverkündung "In Sachen Dominic Heinzl vs. Sido" wird im Blattinneren auf Seite 113 abgedruckt. Auch das Editorial ist dem Thema gewidmet. Dort erklärt Chefredakteurin Eva Weissenberger die Vorgeschichte, entschuldigt sich bei Heinzl und weist gleichzeitig auf die neuen Projekte des "Chilli"-Produzenten hin.

Das Cover "Urteilsveröffentlichung im Blattinneren" ist der Schlusspunkt für den jahrelangen Prozess zwischen Sido, Heinzl und News. Der kleingedruckte Untertitel "Begehrt von Dominic Heinzl aus Anlass der Veröffentlichung in den Ausgaben 43/2012 und 51-52/2012" verrät aber, dass dieses Sujet nicht ganz freiwillig war. (red, 6.7.2015)

Share if you care.