Studie: Generation unter 40 will alles unter einen Hut bekommen

9. Juli 2015, 09:41
66 Postings

Vereinbarkeit ist für zwei Drittel zentral, im Zweifel stehen Kinder und Partnerschaft an erster Stelle

Die 18- bis 39-Jährigen sind in einer herausfordernden Lebensphase: Partnerschaft, Kinder und Karriere sind wichtige "Projekte", die bestenfalls unter einen Hut gebracht werden wollen. In einer repräsentativen Studie hat die Online-Partneragentur Parship herausgefunden, welche Werte und Einstellungen diese Generation prägen. 1.005 Personen haben im Mai an der von der Partneragentur in Auftrag gegebenen Studie teilgenommen.

Generation Geselligkeit

Im Vergleich zu älteren Befragten sei die Denkweise der Generation unter 40 ähnlich traditionell, heißt es in der Studie. Unterschiede bestünden hauptsächlich zwischen Männern und Frauen. Generell strebe die Generation unter 40 in erster Linie nach Spaß, Unterhaltung und Geselligkeit (43 Prozent). Während sich aber deutlich mehr Frauen nach Geborgenheit, Sicherheit und Ruhe sehnen, seien für Männer Freiheit und Erfolg von größerer Bedeutung.

Heiraten ist "in"

Partnerschaft hat für alle Befragten oberste Priorität im Leben, so ein zentrales Ergebnis, das Auftraggeber Parship freuen dürfte. Für knapp zwei Drittel stelle die Ehe heute noch die ideale Form einer Beziehung dar. Acht von zehn Befragten wollen oder haben bereits Kinder.

Fleiß und Ehrgeiz sind "out"

Die Hälfte der Befragten hätten von den eigenen Eltern "Fleiß, Ehrgeiz und Leistung" als wichtigste Werte vermittelt bekommen, die es anzustreben lohnt. Bei der Frage, worauf es im Leben ankommt, fällt der Fleiß allerdings weit zurück. Den eigenen Kindern wolle man wieder andere Werte ans Herz legen, "Mut, Selbstvertrauen und Zivilcourage" haben oberste Priorität.

Die Superwoman von heute

Als "Superwoman" wird in der Studie die Frau bezeichnet, kein Wunder – denn Frauen unter 40 würden sehr hohe Ansprüche an sich selbst stellen: Sie wollen eine gute Mutter (71 Prozent) und eine liebende und verständnisvolle Partnerin (69 Prozent) sein, daneben für ein gemütliches Heim sorgen (54 Prozent) und gleichzeitig noch selbstständig und unabhängig (53 Prozent) sein.

Und Rollenbilder von gestern

In Bezug auf Haushalt und Beruf herrschen bei der Generation unter 40 traditionelle Rollenbilder: Männer müssten finanziell für die Familie sorgen und im Beruf erfolgreich sein, so die Sicht der Befragten. Im Schnitt stehen jeder dritte Mann und jede vierte Frau der Aussage positiv gegenüber, dass Männer für den Lebensunterhalt zuständig seien und Frauen sich Vollzeit Haushalt und Kindern widmen sollen. Auffallend ist die Tatsache, dass sich 30 Prozent der Männer prinzipiell vorstellen können, ihren Job aufzugeben und Vollzeit Hausmann zu sein. Allerdings: Nur ein Prozent tut es.

Heiratsmarkt Internet

Ein weiteres Ergebnis, das Auftraggeber Parship freuen dürfte: Erstmals sei das Internet auf Platz eins jener Orte, wo man laut Befragten am ehesten einen Partner findet. Erst danach folgen Freunde und Bekannte sowie der Arbeitsplatz. (lhag, 9.7.2015)

  • Die Superwoman will alles unter einen Hut kriegen – Erziehung, Haushalt, Karriere. Im Bild: Sarah Jessica Parker in "Der ganz normale Wahnsinn – Working Mum".
    foto: the weinstein company

    Die Superwoman will alles unter einen Hut kriegen – Erziehung, Haushalt, Karriere. Im Bild: Sarah Jessica Parker in "Der ganz normale Wahnsinn – Working Mum".

  • 30 Prozent der Männer könnten sich vorstellen, ihren Job aufzugeben und Vollzeit Hausmann zu sein. Allerdings: Nur ein Prozent tut es.
    foto: moseley / ap

    30 Prozent der Männer könnten sich vorstellen, ihren Job aufzugeben und Vollzeit Hausmann zu sein. Allerdings: Nur ein Prozent tut es.

Share if you care.