Grüne: Wechsel an der Spitze der Parteikommunikation

6. Juli 2015, 12:57
14 Postings

Martin Radjaby-Rasset geht zu Werbeagentur – Nives Sardi übernimmt Leitung

Wien – Das Personalkarussell in der Kommunikation der Grünen dreht sich weiter. Nach dem Parlamentsklub bekommt nun auch die Bundespartei mit Nives Sardi eine neue Kommunikationschefin. Sie übernimmt mit 1. August diesen Posten, den seit 2011 Martin Radjaby-Rasset innehatte. Dieser wechselt als Geschäftsführer zur Werbeagentur Jung von Matt/Donau und wird dort unter anderen die Grünen betreuen.

Sardi (42) entwickelte mit Radjaby das neue grüne Corporate Design und war in der Nationalratswahl- und Europawahlkampagne für zentrale Projekte verantwortlich. Derzeit fungiert sie als Projektleiterin in der Bundespartei für die Wien-Wahlen, hieß es in einer Aussendung. Sardi wurde in Linz geboren und ist studierte Betriebswirtin mit Schwerpunkt auf Marketing und Organisation.

Umstrittene Kampagnen

Radjaby-Rasset (39) kam vom ORF-Radio Ö3 zu den Grünen. Ab Februar 2011 fungierte er als Kommunikationschef und war in zahlreichen Landes- wie Bundeswahlen in führender Funktion tätig. Er verantwortete das Corporate Design und den neuen, einheitlichen Plakatstil der Grünen, aber etwa auch "Eva – das grüne Mädchenmagazin".

Jung von Matt/Donau, wo Radjaby-Rasset in der Geschäftsführung tätig sein wird, hat in den vergangenen Jahren mehrere Kampagnen für die Grünen kreiert, zuletzt für die EU-Wahl 2014, den Frauentag 2015 und die grüne Sommerkampagne 2015. Radjaby-Rasset wird die Grünen ab August von Agenturseite betreuen und auch in strategischen Kommunikationsfragen laufend beraten. (APA, 6.7.2015)

Share if you care.