Familienministerium ist umgezogen

6. Juli 2015, 11:27
4 Postings

Neues Amtsgebäude im zweiten Bezirk – 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ziehen um – Kostenreduktion von mehr als 300.000 Euro im Jahr

Wien – Das Familienministerium ist vom Franz-Josefs-Kai in die Untere Donaustraße in Wien-Leopoldstadt gezogen. Das alte Amtsgebäude hätte saniert werden müssen, was zu teuer geworden wäre. Am neuen Arbeitsplatz haben die 140 Mitarbeiter um 1.000 Quadratmeter weniger Platz. Dadurch spare man 322.000 Euro im Jahr an Miete, teilte das Ministerium am Montag in einer Aussendung mit.

Das neue Haus sei barrierefrei, moderner und freundlicher, lobte das Ministerium in seiner Aussendung. Teile des Ministeriums, darunter das Kabinett, waren übergangsmäßig in der Hinteren Zollamtsstraße untergebracht gewesen, nun wurden alle an einem Standort konzentriert. Neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Familienministeriums werden auch die Familie- und Beruf Management GmbH, die Beratungsstelle Extremismus, die Bundesstelle für die Positivprädikatisierung von Computer- und Konsolenspielen (BUPP) sowie die Bundesstelle für Sektenfragen an den neuen Standort übersiedeln.

"Ich freue mich, dass nun alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Ressorts unter einem Dach arbeiten und dass wir mit dem neuen Standort des BMFJ nicht nur allen Kriterien eines modernen Arbeitsplatzes inklusive Barrierefreiheit entsprechen, sondern auch noch eine deutliche Kostenersparnis erreichen können", sagte Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) am ersten Tag im neuen Haus. (APA, 6.7.2015)

Share if you care.