Ein guter Tag für Europa (nach vielen schlechten Tagen)

Video5. Juli 2015, 20:49
701 Postings
internal

1.) Alexis Tsipras hat dieses Referendum gewonnen, trotz der beispiellosen Angstkampagne, die entfacht worden ist.

2.) Wer hat eigentlich die Hauptschuld am Platzen der Verhandlungen? Eine Chronik der Ereignisse: Was in den heißen Verhandlungstagen wirklich geschah.

3. Und was folgt jetzt? Ab morgen werden die Verhandlungen weitergehen. Ab morgen werden Wolfgang Schäuble und Co weiter versuchen, ein Land dafür zu bestrafen, dass es die falsche Regierung gewählt hat. Ab morgen werden die Austeritätswahnsinnigen weiter darauf dringen, dass ein Abkommen geschlossen wird, von dem sie nicht einmal selbst glauben, dass es funktionieren kann. Ja, vielleicht wird die EZB morgen sogar die griechischen Banken endgültig über die Klippe stoßen, also Banken, die sie noch bis gestern für solvent, aber nur mit einem Liquiditätsproblem behaftet ansah, morgen vielleicht für insolvent erklären, ohne dass sich relevante Daten für eine solche Änderung dieses Urteils ergeben hätten. All das kann – nein: wird wohl – geschehen, wenn Europa nicht schnell aus diesem Albtraum erwacht. Dann werden Leute wie Wolfgang Schäuble mit ihrem Kurs der konfrontativen Verschärfung fortfahren. (Robert Misik, 5.7.2015)

Share if you care.