Mercedes und dann recht lange nichts

4. Juli 2015, 15:01
67 Postings

Pole in Silverstone für Hamilton, dahinter folgt Kollege Rosberg – Drittplatziertem Williams-Piloten Massa fehlt fast eine Sekunde, also eine Ewigkeit

Silverstone – Weltmeister Lewis Hamilton hat sich im neunten Rennen der Formel-1-Saison zum achten Mal die Pole Position gesichert. Der Brite verwies im samstäglichen Qualifying zu seinem Heim-Grand-Prix in Silverstone (Sonntag, 14.00 Uhr/ORF, RTL und Sky) mit 1:32,248 Minuten seinen Mercedes-Teamrivalen Nico Rosberg (+0,113 Sek.) auf den zweiten Platz.

Auf Platz drei fuhr mit einem Respektabstand von über acht Zehntelsekunden der Brasilianer Felipe Massa im Williams (+0,837). Dahinter folgte sein finnischer Williams-Stallgefährte Valtteri Bottas (0,901) Dritter. Erst dann die Ferraris: Kimi Räikkönen (FIN/1,131) fuhr die fünftschnellste, Sebastian Vettel (GER/1,299) die sechstschnellste Zeit. "Ich habe mich nicht so richtig wohl gefühlt", sagte der Ex-Weltmeister. Bester Red-Bull-Fahrer war der Russe Daniil Kwjat (1,388) auf Platz sieben, der erneut das Duell mit seinem Teamkollegen Daniel Ricciardo für sich entscheiden konnte.

Für Hamilton war es die 46. Pole Position seiner Karriere, in der ewigen Bestenliste ist er nun alleiniger Dritter. Erfolgreicher waren hier nur Rekordweltmeister Michael Schumacher (68) und Ayrton Senna (65). "Ich bin unglaublich glücklich, gerade so nahe an meiner Heimatstadt ist das etwas ganz Besonderes", sagte Hamilton, der noch im freien Training am Freitag große Probleme gehabt hatte. "Ich habe einige Änderungen am Auto auch noch während des Qualifyings vorgenommen und damit alles rausgeholt."

Lauda: "Können uns nur selbst schlagen"

Sollte Hamilton am Sonntag zum dritten Mal in Silverstone siegen, würde er mit seinen britischen Landsleuten Jim Clark (1963, 1965 und 1967) und Nigel Mansell (1987, 1991 und 1992) gleichziehen. 140.000 Zuschauer werden dann an der Strecke erwartet.

Die Unangreifbarkeit der Mercedes-Boliden hält also an. Rosberg: "Unglaublich wie schnell wir sind." Für einen finalen Angriff auf Hamilton reichte es beim Deutschen aber nicht. Sein zweiter Reifensatz habe nicht funktioniert.

Aufsichtsratschef Niki Lauda: "Morgen können wir uns nur selbst besiegen."

Hinter den silbernen Dominatoren, die schon seit über einem Jahr im Qualifying ungeschlagen sind mit nunmehr 20 Bestzeiten in Serie weiter den Rekord von Williams-Renault (24 Pole Positions en suite in den Jahren 1992 und 1993) jagen, landeten die wagen von Williams.

"Das war ein super Tag für uns. Ich hoffe, dass wir auch im Rennen mit beiden Autos vor Ferrari bleiben", sagte Massa. (red – 4.7. 2015)

Ergebnis: Qualifying in Silverstone

  • Weltmeister Lewis Hamilton gibt in Silverstone die Richtung vor.
    foto: reuters

    Weltmeister Lewis Hamilton gibt in Silverstone die Richtung vor.

  • Bei Mercedes geht derzeit alles mit einem Lächeln.
    foto: apa/epa/xhemaj

    Bei Mercedes geht derzeit alles mit einem Lächeln.

Share if you care.