Performing Public Art: Ausmisten im öffentlichen Raum

3. Juli 2015, 18:46
posten

Das Festival geht dieses Wochenende mit Performances von Barbis Ruder oder Artur Zmijewski zu Ende

Finales Wochenende des Festivals Performing Public Art der Universität für angewandte Kunst im Rahmen der Vienna Biennale: Samstags veranstaltet das Berliner Künstlerduo Wermke/Leinkauf ein Ausmisten mit Festumzug vom Flakturm im Augarten (14 Uhr) ins Stadtzentrum. Dort sollen dann ein Kurzzeitdenkmal entstehen sowie "Ablagerungen der Geschichte" zutage treten.

Am Sonntag lässt die Wiener Performancekünstlerin Barbis Ruder unter dem Titel Wertschöpfungskette – 2F Attacke sechs KünstlerInnen bis zur Erschöpfung gegen Türen und Fassaden anrennen. Das wird ein symbolischer Angriff gegen Institutionen in einer langen T(ort)our zwischen dem Angewandte Innovation Laboratory (AIL) am Franz-Josefs-Kai bis zum Museumsquartier.

Der Sonntag ist auch der letzte Tag für Artur Zmijewskis Auseinandersetzung mit dem angeblichen und tatsächlichen Nutzen von Kunst im AIL. Dort wird die Begleitausstellung zum Festival übrigens noch bis zum 31. Juli zu sehen sein.

Schließlich runden Amy Spiers und Catherine Ryan ihr Projekt Ordering the Public ab. Inbegriffen: Security hautnah im öffentlichen Raum und Tuchfühlung mit unserer Überwachungsgesellschaft. (Helmut Ploebst, 3.7.2015)

4. 7. – 5. 7., 14.00

viennabiennale.org

Share if you care.