Musikplattform: Facebook spricht weiter mit Labels

2. Juli 2015, 10:59
3 Postings

Videoangebot wächst, Pläne für Musikbereich aber weiter unklar

Berichte darüber, dass Facebook an einem eigenen Musikangebot arbeiten könnte, gibt es schon länger. Mit einer riesigen Nutzerbasis und hohen Verweilzeiten hat das weltgrößte Social Network im Prinzip auch beste Voraussetzungen. Doch schon länger war nichts mehr über das Unterfangen zu vernehmen.

Nun berichtet The Verge auf Basis "mehrerer Quellen", dass der Konzern von Mark Zuckerberg erst kürzlich wieder Gespräche mit den Major Labels Universal, Sony und Warner geführt hat.

Noch keine konkreten Pläne

Völlig unklar ist allerdings, was Facebook genau plant. Nahe liegend wäre ein Streamingangebot, aber offenbar soll sich das Netzwerk selbst noch nicht entschieden haben, in welche Richtung es geht. Laut einem Insider könnte aber der Videoservice, der zunehmend mehr Werbegeld in die Kassen spült, eine wichtige Rolle spielen.

Das Interesse von Facebook an einem Musikangebot gibt es dabei schon länger, auch einige Experimente hat man bereits hinter sich. So gab es etwa eine Kooperation mit Spotify zu dessen US-Start und Sonderfunktionen für die Seiten von Musikern.

Derzeit liegt das Potenztial – 1,44 Milliarden Nutzer und 800 Millionen Leute, die täglich per Mobilgerät auf der Plattform surfen – in dieser Hinsicht aber brach. Die Labels selbst geben zu einer etwaigen Zusammenarbeit mit dem Social Network keinen Kommentar ab. (gpi. 02.07.2015)

  • Facebook ist immer noch an einem Einstieg ins Musikgeschäft interessiert.
    foto: reuters

    Facebook ist immer noch an einem Einstieg ins Musikgeschäft interessiert.

Share if you care.