Ab ins Labor! Newslabs und die Suche nach journalistischen Darstellungsformen

Blog2. Juli 2015, 07:00
1 Posting

Schnittstelle zwischen Journalismus und Webtechnik: Hier ein Überblick über die wichtigsten Journalismus-Labors

Wien – Um innovative Projekte in Redaktionen voranzutreiben und eine Schnittstelle zwischen Journalismus und Webtechnik zu schaffen, finanzieren Medien, US-Stiftungen und Google Newslabs. Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Journalismus-Labors:

  • Der "Guardian"

Die Knight Foundation unterstützt die US-Ausgabe der britischen Qualitätszeitung mit 2,6 Millionen Dollar. Das Newslab des "Guardian" besteht aus Reportern, Programmierern und Designern, die vor allem neue Tools für Mobilgeräte und neue Wege des User Engagement entwickeln sollen.

Link
Zum Newslab des "Guardian"


  • Google

Mit ihrem eigenen Newslab will Google Redaktionen dabei unterstützen, ihre Berichterstattung innovativer zu gestalten. Der Service von Google steht Journalisten weltweit zur Verfügung und soll den Zugriff auf relevante Daten ermöglichen. Im News Lab kann man sich unter anderem über die die Möglichkeiten von Maps, Youtube, Fusion Tablet und Google Earth erkundigen. Tipps in Form von kurzen Texten und Videos geben zusätzliche Informationen darüber, wie Google-Tools in die tägliche Arbeit integriert werden können.

Link
Google-Newslab


  • Drone Journalism Lab

Das College of Journalism and Mass Communications at the University of Nebraska-Lincoln lancierte bereits 2011 ein viel diskutiertes Newslab, um mit dem Einsatz von Drohnen im Journalismus zu experimentieren. Was alles möglich ist auf diesem Gebiet, steht hier:

Link
dronejournalismlab.org


  • BBC

Der britische öffentlich-rechtliche Rundfunk versucht seit Neuestem die Arbeit von Web-Entwicklern und Journalisten in einem eigenen Newslab zu verbinden. Hier sind die bisherigen Ergebnisse zu sehen:

Link
bbcnewslabs.co.uk


  • Nieman Foundation for Journalism

Auch das Journalismus-Institut der Harvard-Universität will innovative Projekte mit Fellowships, Reports und dem lesenswerten Blog des Nieman Lab vorantreiben. Was bisher entstanden ist, kann man hier nachlesen:

Link
niemanlab.org


  • Knight Lab

Das Newslab an der Northwestern University hat sich auf Prototypen, Experimente und Entwicklung von innovativen Storytelling-Tools spezialisiert. Dazu gehören Timelines, Audio-Files, Grafiken und Karten, die in Geschichten eingebettet werden können. Die Tools des Knight Lab werden bereits von über 300.000 Storytellern verwendet. (Mit Dank an Michael Bauer @mihi_tr für den Hinweis).

Link
projects.knightlab.com

Diese Labs und Programme inspirieren. Sie ermutigen zu Innovation im Journalismus – und geben vielleicht auch in Österreich die eine oder andere Anregung für die Einrichtung von Journalismusstiftungen oder die Reform der Presseförderung, damit künftig nicht nur die Erhaltung traditioneller Strukturen, sondern die Entwicklung zukunftsträchtiger Projekte unterstützt wird. (Daniela Kraus, 2.7.2015)

Daniela Kraus ist Geschäftsführerin des fjum_forum journalismus und medien wien. Auf derStandard.at/Etat schreibt sie im Journo-Blog über aktuelle Entwicklungen in der Medienbranche – und ihre Auswirkungen auf die Arbeit von Journalistinnen und Journalisten.

  • Daniela Kraus, Geschäftsführerin des fjum_forum journalismus und medien wien.
    foto: fjum

    Daniela Kraus, Geschäftsführerin des fjum_forum journalismus und medien wien.

  • Google Trends im Google Newslab.
    foto: screenshot / google trends

    Google Trends im Google Newslab.

Share if you care.