Dietmar Ecker verkauft Anteile an PR-Agentur Ecker & Partner

1. Juli 2015, 11:06
6 Postings

Geschäftsführer Bäck-Knapp und Zuschmann stocken auf je 50 Prozent auf – Mit Übersicht: Größte PR-Agenturen

Wien – Dietmar Ecker (51) verkauft seine Mehrheitsanteile an der PR-Agentur Ecker & Partner an die bisherigen Geschäftsführer und Minderheitsgesellschafter Nicole Bäck-Knapp und Axel Zuschmann, die künftig je 50 Prozent halten. Ecker bleibe der Agentur "verbunden". Er ziehe sich auch aus der Geschäftsführung zurück.

Ecker & Partner ist nach eigenen Angaben die größte eigentümergeführte PR-Agentur in Österreich. Laut dem "Bestseller"-PR-Agentur-Ranking für 2014 liegt sie mit einem Honorarumsatz von 5,2 Millionen Euro hinter der Agentur Grayling an zweiter Stelle.

Die Agentur betreut etwa Media Markt, Saturn, Merkur und den Brauereienverband. Bäck-Knapp und Zuschmann hielten bisher je 12,5 Prozent an dem Unternehmen.

"Logisch"

Dietmar Ecker, Gründer und Namensgeber, werde sich nach 18 Jahren aus der Geschäftsführung zurückziehen und loyal den Kunden sowie der Agentur verbunden bleiben sowie eigenen Projekten nachgehen. Ecker erklärt den Rückzug in einer Aussendung lediglich als "logischen Schritt und richtigen Zeitpunkt".

Von EuP zum EPU

Ecker erklärt auf STANDARD-Anfrage, er wolle sich strategischen Projekten widmen, als Geschäftsführer sei aber der Großteil der Zeit mit anderen Aufgaben gebunden. Er wollte nicht an einen internationalen PR-Riesen verkaufen, erklärte er die gewählte Variante mit dem Management. Er habe nicht vor, eine eigene Agentur zu gründen. Er werde sich seinen auch internationalen Projekten als Einpersonenunternehmen widmen – "von EuP zum EPU".

Die Ecker & Partner Öffentlichkeitsarbeit & Public Affairs GmbH beschäftigt nach eigenen Angaben rund 25 Mitarbeiter und arbeitet auf internationaler Ebene als Partner im Netzwerk der Agenturgruppen von Burson-Marsteller. (red, 1.7.2015)

  • V. li.: Axel Zuschmann, Nicole Bäck-Knapp und Dietmar Ecker.
    foto: : e&p / stiefkind

    V. li.: Axel Zuschmann, Nicole Bäck-Knapp und Dietmar Ecker.

Share if you care.