Jerome Fenoglio wird neuer "Le Monde"-Chef

1. Juli 2015, 10:39
posten

49-Jähriger bekam bei zweiter Abstimmung erforderliche Mehrheit, um die Geschickte der französischen Zeitung zu leiten

Paris – Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Der Journalist Jerome Fenoglio wird neuer Chef der renommierten französischen Tageszeitung "Le Monde". Die Redakteure der linksliberalen Traditionszeitung stimmten am Dienstag mit einer Mehrheit von 68 Prozent für den 49-Jährigen, der seit knapp 25 Jahren bei "Le Monde" arbeitet und zuletzt als Redaktionsdirektor die Nummer zwei des Blatts war.

Mitte Mai hatte der von den Zeitungsbesitzern vorgeschlagene Fenoglio bei einer Abstimmung nicht die notwendigen 60 Prozent der Stimmen erhalten. Zahlreiche Redakteure boten mit ihrer Ablehnung vor eineinhalb Monaten auch den Zeitungsbesitzern die Stirn, die Fenoglio als Kandidaten durchsetzten wollten und andere Bewerber gar nicht erst zuließen. Die Ablehnung stürzte "Le Monde" in eine neue Führungskrise, Interimschef Gilles van Kote reichte seinen Rücktritt ein. Die Besitzer – der Unternehmer Pierre Berge, der Bankier Matthieu Pigasse und der Telekommunikations-Milliardär Xavier Niel – hielten aber an Fenoglio fest und stellten ihn erneut zur Wahl – dieses Mal mit Erfolg.

Die Zeitung hatte schon vor einem Jahr eine schwere Führungskrise durchlebt. Im Mai 2014 trat die in der Redaktion wegen ihres Führungsstils umstrittene "Le Monde"-Chefin Natalie Nougayrede nach nur 15 Monaten von ihrem Posten zurück. Fenoglio wird nun der bereits sechste "Le Monde"-Chef seit der Übernahme der Zeitung durch das Aktionärstrio Berge, Pigasse und Niel im Jahr 2010. "Le Monde" kämpft wie viele französische Zeitungen mit einer stetig sinkenden Auflage und versucht sich im Internet-Zeitalter neu aufzustellen. (APA, 1.7.2015)

Share if you care.