ORF-Landesstudio NÖ: Ziegler bewirbt sich als Chefredakteur

30. Juni 2015, 14:03
6 Postings

Die bisherige Chefredakteurin Christiane Teschl wechselt für das Frühstücksfernsehen in die ORF-Generaldirektion

Wien – Der ORF hat den Posten des Chefredakteurs für das ORF-Landesstudio Niederösterreich ausgeschrieben. Hintergrund: Die bisherige Chefredakteurin Christiane Teschl wechselt – wie berichtet – in die ORF-Generaldirektion und wird das Team um das Frühstücksfernseh-Projekt "Guten Morgen Österreich" verstärken. Teschl wurde zuletzt als mögliche Sendungsverantwortliche für das Format, das im Frühjahr 2016 starten soll, gehandelt.

In Niederösterreich wird nun ein Nachfolger für Teschl "in der Verwendungsgruppe 9 (Bruttojahresgehalt mindestens Euro 58.814,70 inkl. Sonderzahlungen und UDZ. Höheres Gehalt abhängig von Erfahrung und Ausbildung)" gesucht, wie es am Dienstag in der in der "Wiener Zeitung" veröffentlichten Stellenausschreibung heißt.

Als aussichtsreichster Kandidat für den Posten wird Robert Ziegler gehandelt. Ziegler bestätigte, sich um den Posten bewerben zu wollen. Der "Niederösterreich heute"-Moderator ist auch Koordinator der Landesstudios in der ORF-Generaldirektion, bürgerlicher Zentralbetriebsrat und seit 2011 als Belegschaftsvertreter im ORF-Stiftungsrat vertreten.

2011 wies er in Niederösterreich Mitarbeiter per Rund-Mail an, den norwegischen Attentäter Anders Breivik nicht als "christlichen Fundamentalisten" zu bezeichnen, sondern als "religiösen Fanatiker" oder Rechtsextremisten. Nach Protesten der ORF-Redakteursvertreter und einer Beschwerde der Initiative "Religion ist Privatsache" befassten sich die Medienbehörde KommAustria, der Bundeskommunikationssenat und später der Verfassungsgerichtshof mit Zieglers "Sprachreglung". Als letzte Instanz urteilte der Verfassungsgerichtshof, dass er damit nicht das ORF-Gesetz verletzt habe. (APA, red, 30.6.2015)

Share if you care.