Vegetarič im Land der Grillplatte

Ansichtssache14. Juli 2015, 13:35
8 Postings

Schon wieder ein Lokal in Dubrovnik, das Gäste abweisen muss – leider, kein Platz! Und das ganz ohne lauschiges Panoramagärtchen mit Blick über Dubrovnik und ohne obszöne Lady vor dem Eingang, vom Gulasch gar nicht zu reden. Ein Lokal, in dem nicht gerade licht- oder luftscheu wirkende Menschen sich selbst bei heftigeren Temperaturen gern auch drinnen drängen, weil im kleinen Schanigarten kein Platz ist.

Glutenfrei in Dubrovnik

Es dürft' sich um eine Marktlücke handeln. Genau: vegetarisch bis vegan und obendrein glutenfrei. In Dubrovnik.

Nun war ich kurz davor zu schreiben: Das können keine Hiesigen sein, schreibe das aber nicht, weil mir einfällt, dass das a) ein blödes Pauschalurteil ist (wie zum Beispiel auch: Speisen wie der Russe in Montenegro). Und b) stimmt's dann doch halbwegs – ein kroatisch-schweizerisches Paar, das in der Eidgenossenschaft Hotelmanagement gelernt hat, und erst eine Smoothies-Bar und dann das erste vegetarische Lokal der Stadt aufgemacht hat.

Schafe Veganer

Und was für eines, sag ich, der sonst nur wenige Lebewesen unverkostet lässt. Die Freude des Essens ließ sich – wieder einmal – nicht ganz in meinen Bildern vermitteln. Aber sehen Sie selbst – auch, wie schließlich doch noch ein Lamm auf den veganen Tisch kommt:

Bild 1 von 5
foto: harald fidler

Veganer Mandel-Käse

Leider, Crusty ist aus. Das wär' eine Leinsamen-Pizza gewesen, wenn ich mir das korrekt zusammengereimt hab, mit Paradeisern und Sugo von getrockneten Paradeisern, Zucchini, Avocado, Rucola – und veganem Käse aus Mandeln. Der hätt' mich echt interessiert. Aber leider, Crusty ist aus. Zu meinem Glück:

Ping Pong à l'Orange

Denn damit heißt es: Ping Pong. Fleischbällchen, so sagt die Karte unter Anführungszeichen, aus Aubergine und braunem Reis und – recht beherztem – Orangen(zesten)aroma, dazu eine süßsaure Sauce.

Wenn vegan, dann so

Ich bin schon überzeugt: Wenn schon vegan, dann ziemlich genau so.

weiter ›
Share if you care.