"Batman: Arkham Knight" für PC wird noch länger kaputt sein

29. Juni 2015, 13:54
25 Postings

Fehlerbehebung werde laut Hersteller noch mehr Zeit in Anspruch nehmen

Nach der Einstellung des Verkaufs der PC-Version aufgrund zahlreicher technischer Mängel hat Herausgeber Warner Bros. mit den Reparaturarbeiten begonnen und bereits einen ersten Patch für bestehende Spieler herausgebracht. Von einer raschen Lösung der Probleme sollten Kunden allerdings nicht ausgehen, wenngleich man die "besten Entwickler" des Studios Rocksteady engagiert habe.

"Die Arbeiten sind umfassend... Es wird einiges an Zeit benötigen, um sicherstellen zu können, dass die passenden Lösungen gefunden wurden", heißt es im offiziellen Forum zum Spiel. Folgenden gravierenden Problemen wollen sich die Entwickler widmen:

  • Support für Framerates über 30fps in den Grafikeinstellungen
  • Fix für den Low-Resolution-Bug
  • Allgemeine Performance- und Framerateverbesserungen
  • Mehr Optionen in den Grafikeinstellungen
  • Verbesserung des Festplatten-Streamings und daraus resultierender Hänger
  • Beseitigung des Full-Screen-Rendering-Bugs auf Gaming Laptops
  • Verbesserungen bei der Nutzung des Arbeitsspeichers und VRAMs
  • Bugfixes für Nvidia SLI
  • Aktivierung von AMD Crossfire
  • Aktualisierte Nvidia- und AMD-Treiber

Erster Patch

Unterdessen wurde ein erster Patch für bereits erworbene PC-Ausgaben von "Batman: Arkham Knight" herausgegeben, der unter anderem diverse Absturzursachen behebt sowie bislang fehlende Regeneffekte und Ambient Occlusion aktiviert.

Dass es überhaupt zur Veröffentlichung in einem derart fehlerhaften Studium gekommen ist, dafür entschuldigte sich Warner bereits Ende vergangener Woche. Im Gegensatz zu den viel gelobten Konsolenversionen des Spiels wurde die PC-Fassung nicht von Rocksteady sondern von einem externen Studio umgesetzt. (zw, 29.6.2015)

  • Artikelbild
    foto: batman: arkham knight
Share if you care.