"Dichterloh": Dicht, dichter, Dichtung

29. Juni 2015, 10:58
posten

Am Montag startet das Lyrikfestival in der Alten Schmiede

Wien – Während in Klagenfurt diese Woche um den Ingeborg-Bachmann-Preis gerittert wird, lädt Michael Hammerschmid in Wien zu einem Lyrikfest in die Alte Schmiede. Wo einst das Eisen über dem Feuer seine Form erhielt, sollen 18 Autoren an vier Tagen für "poetische Entzündungen" sorgen.

Marcel Beyer, Lektor der Literaturzeitschrift Konzepte, eröffnet heute, Montag, mit Gedichten des vor zehn Jahren verstorbenen Thomas Kling das Festival "Dichterloh". Dann liest der Bostoner Autor Henri Cole aus seinem Buch Pierce The Skin, Hans Raimund übersetzt.

Am Dienstag folgen Lesungen von Marcel Beyer (Graphit), Angela Krauss (Eine Wiege), Luljeta Lleshanaku (Kinder der Natur) und Hans Raimund (Auf einem Teppich aus Luft). Im Anschluss werden die Autoren zum Thema "Erinnerung und Erfindung von Raum und Zeit" reflektieren.

Der Donnerstag startet mit den von Cornelius Hell übersetzten Gedichten des Litauers Eugenijus Alisanka. Der Oberösterreicher Erwin Einzinger liest aus Barfuß ins Kino, Nadja Küchenmeister (Berlin) spricht zum Thema "Zeitform und Stillleben" und die Wienerin Marie-Thérèse Kerschbaumer präsentiert Neun Canti auf die irdische Liebe. Die vier Dichter beenden den Tag mit Gedanken über "Techniken, Töne und Balance im Zeitraum Poesie".

Das gemeinsam mit der Grazer Autorinnenversammlung abgehaltene "Dicht-Fest" schließt am nächsten Montag die Lesereihe ab. Unter anderem liest Cvetka Lipus aus ihrer Belagerung des Glücks, und die Slowenin Anja Golob präsentiert den Band ab und zu neigungen. (Franz Schörkhuber, 29.6.2015)

Share if you care.