"FIFA"-Spieler zerstört aus Wut PS3-Controller, FC-Bayern-Star macht's wieder gut

29. Juni 2015, 11:04
57 Postings

Mario Götze zeigt Herz und Verständnis für erbosten Konsolenspieler

"FIFA" ist nicht nur für Korruptionsfahnder ein aufwühlender Begriff, sondern auch für so manche Videospieler. Nicht selten müssen Konsolen-Gamepads unter Wutausbrüchen leidenschaftlicher Fans des Fußballspiels leiden. Manchmal geht auch etwas zu Bruch. So schrieb vergangenen Freitag ein Spieler namens Mario Thissen dem Fußballklub FC Bayern München via Facebook, dass ihm der Stürmer Mario Götze einen Controller schulde, nachdem sein virtuelles Ebenbild einen Elfmeter in der 90. Minute verschossen hatte.

Dass Götze tatsächlich auf die Bitte eingeht, kam dann wohl für alle Leser des öffentlichen Postings überraschend.

Hallo Mario, in der 90. Minuten einen Elfer zu verschießen, das ist mehr als bitter. Da ist man auf jeden Fall sehr...

Posted by Mario Götze on Friday, June 26, 2015

Gelungene Aktion

"Hallo Mario, in der 90. Minuten einen Elfer zu verschießen, das ist mehr als bitter. Da ist man auf jeden Fall sehr frustriert, kann ich nachvollziehen", schreibt Götze und mahnt dazu, nächstes Mal die Nerven zu behalten. "Aber wirf doch nicht einfach deinen Controller in die Ecke, der kann nichts dafür. Ich mach Dir mal ein kleines Paket fertig, beim nächsten mal mach ich das Ding dann rein, versprochen!"

Eine gelungene PR-Aktion für den deutschen Nationalspieler, dessen Facebook-Nachricht innerhalb eines Wochenendes mehr als 100.000 Likes und 7.500 vorwiegend lobende Kommentare erhielt. Auf eine Wiederholung der netten Geste sollten sich geneigte Wutspieler jedoch nicht verlassen. Vielleicht hat aber Messi noch ein Herz für misshandelte Controller. (zw, 29.6.2015)

Links

Facebook

  • Mario Götze in "FIFA 15".
    foto: fifa 15

    Mario Götze in "FIFA 15".

Share if you care.