In Wiener ÖVP gärt es nach Listenpräsentation

28. Juni 2015, 18:22
184 Postings

Gemeinderätin Isabella Leeb dürfte nicht, wie am Freitag angedeutet, auf ihre Kandidatur verzichtet haben – Kandidatur Stenzels mit eigener Liste wird wahrscheinlicher

Wien – Mit acht neuen Kandidaten an wählbaren Stellen geht die ÖVP in die Wien-Wahl am 11. Oktober. Landesobmann und Spitzenkandidat Manfred Juraczka zeigte sich bei der Präsentation der Landes- und Regionalwahlkreisliste am Freitagabend "überglücklich". Elisabeth Olischar, ÖVP-Bezirksrätin in Döbling, steht als Nummer zwei der Landesliste wie die Landstraßer Bezirksrätin Sabine Schwarz, Wirtschaftsbund-Direktor Alexander Biach oder Café-Landtmann-Chef Berndt Querfeld erstmals vor dem Einzug ins Stadtparlament.

Für die Wirtschaftsbündler Biach und Querfeld müssen andere, wie Isabella Leeb, das Feld räumen. Am Freitag hatte es geheißen, dass die Gemeinderätin, die vor allem im Bildungsbereich und rund um das Stadthallenbad umfangreiche Oppositionspolitik betrieb, auf eine Kandidatur verzichtet. Am Sonntag wollte sich Leeb nicht mehr dazu äußern. "Ich habe mit Juraczka vereinbart, dass gegenseitig nicht nachgetreten wird", sagte sie dem STANDARD.

Stenzel wird "politisch aktiv bleiben"

Ursula Stenzel, ÖVP-Bezirksvorsteherin in der City, soll nach ihrer Demontage im Bezirk einen Posten als Gemeinderätin abgelehnt haben. Eine Kandidatur mit einer eigenen Liste gegen die ÖVP wird wahrscheinlicher. "Stenzel wird definitiv politisch aktiv bleiben", heißt es kryptisch aus Stenzels Büro. (krud, 28.6.2015)

Share if you care.